Anzeige

Neuzugang erklärt Abschied von Werder Bremen

Hecking deutet Harnik-Einsatz im Derby an

07.09.2019 14:36
Martin Harnik wechselte kurz vor Ende der Wechselfrist zum HSV
© Lars Baron, getty
Martin Harnik wechselte kurz vor Ende der Wechselfrist zum HSV

Kurz nach seinem Wechsel zum Ende der Transferperiode brennt Martin Harnik auf seinen ersten Einsatz im Trikot des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV. Gut möglich, dass der Neuzugang gar schon im Derby gegen den FC St. Pauli zum Zug kommt.

"Ich hätte selbst nicht gedacht, irgendwann mal noch für den HSV zu spielen. Dementsprechend glücklich bin ich, jetzt hier zu sein. Es ist einfach eine runde Sache, dass ich hier spielen darf", meinte der gebürtige Hamburger im Gespräch mit der "Mopo".

Die Rothosen hatten sich mit Harniks Ex-Verein Werder Bremen zunächst auf ein einjähriges Leihgeschäft geeinigt. Beim HSV soll der 32-Jährige seine Erfahrung und Qualitäten als langjähriger Bundesliga-Spieler einbringen. Für Werder, Hannover 96 und den VfB Stuttgart blickt Harnik bereits auf 240 Spiele im deutschen Fußball-Oberhaus zurück.

Der 68-malige Nationalspieler Österreichs erklärte außerdem, was ihn genau zum Wechsel zum Zweitliga-Tabellenführer, der bekanntlich auch der größte Rivale der Werderaner ist, bewogen hat. "Ich hatte auch in Bremen eine gute Zeit, aber war mit der sportlichen Perspektive nicht glücklich. Ich möchte eine wichtigere Rolle einnehmen", führte Harnik seine Gründe für das Leihgeschäft an, welches erst zum Ende der Transferperiode fix gemacht wurde.

Hecking deutet Harnik-Einsatz im Hamburg-Derby an

Zuvor hatte der Offensivmann bereits Pflichtspieleinsätze für Bremen absolviert und wurde in den Bundesliga-Partien gegen Hoffenheim und Augsburg eingewechselt. 

Das erste Ligaspiel bestreitet Martin Harnik in der übernächsten Woche ausgerechnet im Stadtderby gegen den FC St. Pauli. Die Neuverpflichtung will sich in den nächsten Tagen bei Cheftrainer Dieter Hecking umso mehr anbieten, um in diesem Kracherspiel sein HSV-Debüt feiern zu können.

"Das Derby verfolgt ja sowieso ganz Deutschland. Einen besseren Einstand kann man eigentlich nicht geben. Ich hoffe natürlich, dann auch dabei zu sein und auf meine Einsatzminuten zu kommen", erklärte Harnik in dem Interview.

Hoffnung gab Trainer Dieter Hecking gegenüber "Bild". "Ich schließe nicht aus, dass Martin gleich eine Option für das Derby sein kann." Die anderen Spieler, räumte der ehemalige Gladbach-Coach ein, hätte "es auch richtig gut gemacht". Die Laufdaten stimmen zumindest bei Harnik. "Martin hat Meter und viele Sprints gemacht. Das zeigt, dass er bereit wäre, 90 Minuten zu spielen."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart752013:7617
2Hamburger SVHamburger SVHamburger SV751117:51216
3Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld743019:10915
41. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim732212:9311
5SV SandhausenSV SandhausenSandhausen73228:6211
6SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth73229:9011
7Erzgebirge AueErzgebirge AueAue73228:10-211
8VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrück731310:6410
9Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruhe731311:13-210
10FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli723211:1109
11Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden723211:12-19
121. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg723210:13-39
13Hannover 96Hannover 96Hannover 9672238:10-28
14Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg721413:1127
15SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt71336:10-46
16Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel71246:12-65
17VfL BochumVfL BochumBochum704311:15-44
18SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenSV Wehen70169:23-141
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige