Anzeige

Youngster spielt sich in der Championship in den Fokus

BVB und FC Bayern buhlen um englisches Mittelfeld-Juwel

03.10.2019 10:24
Jude Bellingham hat das Interesse des BVB und des FC Bayern geweckt
© unknown
Jude Bellingham hat das Interesse des BVB und des FC Bayern geweckt

Borussia Dortmund und der FC Bayern befinden sich möglicherweise in einem Transfer-Wettstreit um einen England-Youngster. Nachdem sich der deutsche Rekordmeister beim Transfer von Callum Hudson-Odoi selbst im Weg stand, jagen die Münchner nun angeblich das nächste Riesentalent aus dem Königreich.

Wie die "Sun" berichtet, steht Jude Bellingham weit oben auf der Wunschliste der Verantwortlichen des FC Bayern. Der 16-Jährige zählt bereits zum Profikader von Zweitligist Birmingham City und soll auch das Interesse anderer Topklubs geweckt haben. Ganz vorn dabei: der BVB. 

Seit der Verpflichtung von Jadon Sancho ist klar, dass der Bayern-Konkurrent mit besonderer Akribie englische Nachwuchsspieler scoutet. Zuletzt hieß es im englischen "Mirror", dass auch die Westfalen am Mittelfeldspieler interessiert sind. Dem Blatt zufolge hat der BVB sein Interesse hinterlegt, sollte ein Transfer des Top-Talents in Zukunft Thema beim ehemaligen Premier-League-Klub werden.

Doch weder die Schwarzgelben noch die Münchner sollten sich derzeit allzu große Hoffnungen auf einen schnellen Deal machen. Dass Birmingham den Junioren-Nationalspieler abgibt, ist aktuell eher unwahrscheinlich.

Trainer bescheinigt Transferziel des BVB und des FC Bayern "riesiges Talent"

In der Metropole in Mittelengland ist der Youngster derzeit ein gefragter Mann: Anfang August feierte der Mittelfeldakteur im Alter von 16 Jahren und 39 Tagen als jüngster Spieler der Vereinsgeschichte sein Debüt für den Zweitligisten. Es folgten drei weitere Spiele, in denen Bellingham zwei Treffer zielte.

Birmingham-Teammanager Pep Clotet ist voll des Lobes nach den ersten Schritten im Profi-Fußball: "Er ist ein ruhiger Typ, er ist sehr professionell und hat Vertrauen in seine Fähigkeiten als Fußballer. Er ist jemand mit dem man gut reden kann, schon jetzt ist er sehr erwachsen", wird der Coach von der "Birmingham Mail" zitiert. 

In Zukunft traut der 42-Jährige seinem Schützling eine rasante Entwicklung zu: "Es ist schwer zu sagen, wie weit er es schaffen kann. Er hat ein riesiges Talent in so einem jungen Alter, hat aber auch die Mentalität, um weiter an sich zu arbeiten und auf dem Boden zu bleiben."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige