Anzeige

Schachmann will zur WM und fordert "ein bisschen Zeit"

31.08.2019 17:13
Maximilian Schachmann will zur WM fahren
© Bryn Lennon, getty
Maximilian Schachmann will zur WM fahren

Radprofi Maximilian Schachmann hofft nach seinem Handbruch bei der Tour de France auf eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften in der britischen Grafschaft Yorkshire (22. bis 29. September).

"Ich habe Hoffnung, weil ich gerade merke, wie schnell sich mein Körper auch wieder anpasst. Die WM ist ein Ziel", sagte Schachmann bei einem Besuch der Deutschland Tour in Eisenach dem "SID".

Der 25-Jährige plant sein Comeback nach dem sturzbedingten Aus bei der Frankreich-Rundfahrt in zwei Wochen für zwei Eintagesrennen in Kanada (Quebec und Montreal). In Richtung WM meinte Schachmann: "Wir können nicht davon ausgehen, dass ich vorab große Leistungen zeige, sondern, wenn es was wird, dann wahrscheinlich auf den Punkt in der Woche. Ich kann nicht zaubern und brauche ein bisschen Zeit."

Von seinem Mittelhandbruch und der folgenden Operation hat sich der deutsche Meister gut erholt. "Der Knochen ist ausgehärtet, darf aber noch keine große Schläge erfahren, deshalb bin ich bei der Deutschland Tour nicht dabei. Aber ich bin wieder draußen auf der Straße unterwegs", berichtete Schachmann.

Der Wahl-Schweizer aus dem deutschen Team Bora-hansgrohe war bei der Tour im Einzelzeitfahren von Pau in einer Kurve in ein Absperrgitter gestürzt und hatte daraufhin sein Debüt beim wichtigsten Radrennen der Welt vorzeitig beenden müssen. Schachmanns WM-Nominierung durch den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) gilt als sicher, sollte er in einem körperlich fitten Zustand sein.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige