Anzeige
powered by RTL

Eggestein würde Bentaleb in Bremen begrüßen

Verwirrung um Bentaleb: Baumann irritiert mit Aussagen

27.08.2019 16:50
Verlässt er den FC Schalke 04? Nabil Bentalebs Zukunft ist ungewiss
© Alex Grimm, getty
Verlässt er den FC Schalke 04? Nabil Bentalebs Zukunft ist ungewiss

Der SV Werder Bremen wirbt öffentlich für den Transfer des beim FC Schalke 04 aussortierten Nabil Bentaleb. Doch der Wechsel könnte kurz vor dem Ende des Wechselfensters noch platzen. Sowohl Frank Baumann als auch Jochen Schneider äußerten sich nun.

Wie Werder-Manager Frank Baumann am Dienstag im Rahmen einer Medienrunde erklärte, besteht "weiter Interesse" am Mittelfeldspieler. Auch Bentaleb könne sich "einen Wechsel nach Bremen vorstellen". Das große Problem: "Derzeit sieht es aber so aus, dass Schalke ihn wieder integrieren will."

S04-Vorstand Jochen Schneider klärte gegenüber "Bild" auf: "Nabil Bentaleb hat seine Reha beendet, die wegen der Leisten-Operation nötig war. Er ist ab morgen wieder auf Schalke und wird - wie alle anderen Spieler zu Saisonbeginn auch - seine Leistungstests und medizinischen Checks absolvieren."

Der Algerier, der beim FC Schalke 04 noch Vertrag bis 2021 hat, verbrachte seine Reha zuletzt in Frankreich. Solange der Wechsel noch nicht offiziell über die Bühne geht, ist das Prozedere daher normal.

"Solange wir und er sich nicht mit einem anderen Verein einig sind, bleibt er ein Spieler von Schalke, der ganz normal am Profi-Training teilnehmen wird", führte Schneider zudem aus: "Das gilt auch, wenn er über den Transferschluss hinaus bei uns bleibt."

Baumann gibt Einblick in Bremens Transferpläne

Der SV Werder hatte schon vor Tagen öffentlich bekundet, Bentaleb in diesem Sommer verpflichten zu wollen. Angestrebt wird übereinstimmenden Medienberichten zufolge ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption.

"Wir haben nichts anderes vor, als wir in den letzten Wochen geplant hatten. Wir werden definitiv einen Außenverteidiger verpflichten und, sollte es passen, auch einen Mittelfeldspieler", so Baumann weiter: "Ob es zwei, vier oder sechs Tage dauert, kann ich nicht sagen." Kein Thema sei derweil die Verpflichtung eines Offensivspielers.

Eggestein würde Bentaleb-Wechsel begrüßen

Sollte der Wechsel zu Werder Bremen dennoch in Kürze über die Bühne gehen, hat Bentaleb in Maximilian Eggestein bereits einen großen Befürworter. "Er ist ein super Fußballer, körperlich sehr robust", sagte er gegenüber "Bild" über den 24 Jahre alten Mittelfeldspieler. "Ich glaube, keiner spielt gerne gegen ihn und deswegen würde er uns auf jeden Fall weiterhelfen."

Bentaleb lege "gerade im Defensiv-Zweikampf" eine "gewisse Aggressivität an den Tag", die Werder gebrauchen kann. Dass der Allrounder in den vergangenen Monaten immer wieder auch abseits des Platzes negative Schlagzeilen verursacht hat, stört Eggestein nicht. "Ich kann die Situation auf Schalke nicht bewerten, habe keine Ahnung, was da vorgefallen ist. Falls er kommen sollte, möchte ich mir ein eigenes Bild machen."

Unterdessen bekräftigte der 22-Jährige das Bremer Ziel, "nächstes Jahr europäisch zu spielen". Werder verlor zunächst zu Hause 1:3 gegen Fortuna Düsseldorf und unterlag anschließend bei 1899 Hoffenheim mit 2:3. "Es wäre doch viel zu früh, davon abzuweichen. Die Bundesliga kann man seriös eh erst zwischen dem fünften und zehnten Spieltag bewerten." 

Gegen den FC Augsburg, der ebenfalls noch auf seinen ersten Sieg wartet, sieht Eggestein sich und sein Team am Sonntag nicht unter besonderem Druck. "Ich kann keinen größeren Druck von außen verspüren", sagte er. "Wir machen uns selbst Druck, weil wir gegen den FC Augsburg unbedingt gewinnen wollen, um mit einem positiven Gefühl in die Länderspielpause zu gehen."

 

© RTL
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige