Anzeige

Anschlusstreffer von Holstein Kiel kommt zu spät

St. Pauli holt ersten Saisonsieg im Nordderby

26.08.2019 22:26
Der FC St. Pauli setzte sich gegen Holstein Kiel durch
© Martin Rose, getty
Der FC St. Pauli setzte sich gegen Holstein Kiel durch

Mit frischem Blut und neuer Power aus der Ergebniskrise: Der FC St. Pauli kann in der 2. Fußball-Bundesliga doch noch gewinnen.

Das Team von Trainer Jos Luhukay schlug zum Abschluss des vierten Spieltags den Nordrivalen Holstein Kiel mit 2:1 (0:0) und schob sich mit vier Punkten an den Schleswig-Holsteinern vorbei ins untere Mittelfeld der Tabelle.

St. Paulis Sportchef Andreas Bornemann zeigte sich am "Sky"-Mikrofon erleichtert: "Wir haben auch das Quäntchen Glück gebraucht, aber kämpferisch hat sich die Mannschaft das auch verdient."

Kiel-Trainer André Schubert haderte nach der misslungenen Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte: "Wir haben ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht, ich denke, es hat nicht unbedingt die bessere Mannschaft gewonnen."

Neuzugang Lawrence sofort im Mittelpunkt

Vier Tage nach seiner Vorstellung traf der Waliser James Lawrence zum wild bejubelten Führungstreffer der Kiezkicker vor 29.546 Zuschauern am Millerntor.

Nach einer Freistoßflanke köpfte die Leihgabe des RSC Anderlecht ein, Kiels Torhüter Dominik Reimann machte dabei keine glückliche Figur (49.). Der flinke Christian Conteh erhöhte nach einem Konter auf 2:0 (66.), Makana Baku (81.) sorgte noch einmal für Spannung.

Das Spiel war von Beginn an von hoher Intensität. Die Hamburger, bei denen auch der Engländer Matt Penney als Neuzugang sofort startete und kurz vor Schluss mit Gelb-Rot (90.+3) vom Feld musste, gaben dabei im ersten Durchgang den Ton an und kamen zu den besseren Chancen.

Aber erst zu Beginn des zweiten Durchgangs belohnte sich der Gastgeber. Kiel reagierte wütend und kam zu besten Gelegenheiten durch Jae Sung Lee (57.) und Janni Serra, der den Innenpfosten traf (60.).

Nach seinem Traumdebüt sprudelten die Eindrücke nur so aus Matchwinner Lawrence heraus. "Es war ein fantastisches Gefühl auf dem Platz. Die Fans haben das ganze Spiel über gesungen, in allen Ecken des Stadions", sagte er: "Genau so habe ich es mir vorgestellt. Ich wollte mein Bestes geben und der Mannschaft helfen zu gewinnen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart752013:7617
2Hamburger SVHamburger SVHamburger SV751117:51216
3Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld743019:10915
41. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim732212:9311
5SV SandhausenSV SandhausenSandhausen73228:6211
6SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth73229:9011
7Erzgebirge AueErzgebirge AueAue73228:10-211
8VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrück731310:6410
9Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruhe731311:13-210
10FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli723211:1109
11Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden723211:12-19
121. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg723210:13-39
13Hannover 96Hannover 96Hannover 9672238:10-28
14Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg721413:1127
15SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt71336:10-46
16Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel71246:12-65
17VfL BochumVfL BochumBochum704311:15-44
18SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenSV Wehen70169:23-141
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige