Anzeige

FC Schalke beschwert sich per Twitter

VAR-Ärger und Lewy-Gala bei Bayern-Sieg gegen S04

24.08.2019 20:22
Robert Lewandowski erzielte alle Treffer des FC Bayern
© Martin Rose, getty
Robert Lewandowski erzielte alle Treffer des FC Bayern

Um 19:44 Uhr war es soweit: Bayern Münchens neuer brasilianischer Star Philippe Coutinho betrat erstmals die Bundesliga-Bühne, wurde in der 57. Minute für Thomas Müller beim 3:0 (1:0) bei Schalke 04 eingewechselt.

"Ich bin sehr glücklich hier und freue mich, mein Debüt gegeben zu haben. Es war ein sehr schöner Abend", sagte der Südamerikaner bei "Sky". Er fühle sich bei den Bayern sehr wohl, "wir lieben schon die Stadt München." Aber er müsse noch an sich arbeiten, so Coutinho.

Allerdings stahl ihm an diesem Abend in Gelsenkirchen ein Mannschaftskollege die Schau: Robert Lewandowski (20./50./75.) sorgte mit einem Dreierpack im Alleingang für den Erfolg auf Schalke. Er schraubte sein Trefferkonto nach zwei Spielen auf fünf und zeichnete damit für alle Bayern-Treffer 2019/20 verantwortlich. "Ich kann immer besser spielen, ich habe noch Potenzial, noch besser zu werden. Du kannst allein ein Spiel gewinnen, aber mit der Mannschaft Titel", sagte Lewandowski bei "Sky".

Und Coutinho? Die 27 Jahre alte Leihgabe vom FC Barcelona brillierte durch seine brillante Technik, feine Ballannahme und das eine oder andere Kabinettstückchen. Ein Treffer blieb dem Selecao-Star bei seiner Bundesliga-Premiere allerdings versagt.

Auch der zweite kurzfristig von Sportdirektor Hasan Salihamidzic verpflichtete Offensivstar, der kroatische Vize-Weltmeister Ivan Perisic, kam in der ominösen 57. Minute zum ersten Einsatz für den FC Bayern.

Nach dem enttäuschenden 2:2 zum Auftakt gegen Hertha BSC setzten die Münchner mit dem 15. Sieg im 18. Duell eine eindrucksvolle Erfolgsserie fort: Seit 2010 haben sie nicht mehr gegen die Königsblauen verloren.

Schalke wartet dagegen auch unter dem neuen Trainer David Wagner seit mehr als sieben Monaten auf einen Heimsieg: Seit dem 2:1 am 20. Januar gegen den VfL Wolfsburg haben die Gelsenkirchener kein Bundesligaspiel mehr in der heimischen Arena gewonnen.

Lewandowski entschied die Partie: Erst verwandelte der 31-Jährige souverän einen Foulelfmeter (20.), dann zirkelte er einen Freistoß aus 20 Metern in den Winkel (50.). Schließlich verwertete er eine Vorlage von Kingsley Coman (75.). Schalke-Torwart Alexander Nübel, der erstmals gegen seinen möglichen neuen Arbeitgeber spielte, war bei allen Treffern machtlos. In der 82. Minute hatte Schalkes Guido Burgstaller mit einem Pfostenschuss Pech.

80-Millionen-Euro-Neuzugang Hernández gibt Debüt beim FC Bayern

Schon mit dem Anpfiff gab der französische Weltmeister Lucas Hernández sein Debüt in der Dreier-Abwehrkette - neben Niklas Süle und seinem Landsmann Benjamin Pavard. Wagner setzte bei seinem Heimdebüt als Schalke-Trainer auf dieselbe Startelf wie beim 0:0 zum Auftakt bei Borussia Mönchengladbach.

"Rotzfrech" hatte der UEFA-Cup-Sieger von 1997 sein Team gegen den Rekordmeister sehen wollen. Die Schalker attackierten früh, eroberten auch immer wieder den Ball schon in der Münchner Hälfte, wussten aber nichts damit anzufangen.

So brauchten die Bayern eine Standardsituation, um zur ersten Torchance zu kommen: Lewandowski scheiterte mit einem Kopfball am stark reagierenden Nübel. Zwei Minuten später war der U21-Vizeeuropameister gegen den Polen allerdings machtlos, als Lewandowski den Elfmeter nach Jonjoe Kennys Foul gegen Coman souverän verwandelte.

Mit der Führung im Rücken kombinierten die Bayern sicherer und übernahmen die Spielkontrolle. Kovac zog David Alaba zurück und bildete eine Vierer-Abwehrkette. Die Schalker Attacken wurden zaghafter. Außer einer Chance für Corentin Tolisso (43.) brachte die Münchner Überlegenheit vor der Pause aber wenig.

Erst nach dem 0:2 wurden die Gastgeber wieder aggressiver und kamen zu nennenswerten Chancen. Zweimal forderten die Schalker vehement Elfmeter - als Pavard (56.) und Perisic (63.) den Ball an die Hand bekamen. Doch Schiedsrichter Marco Fritz ließ weiterspielen.

Der FC Schalke machte seinem Unmut per Twitter Luft: "Ach ja, uns ist da noch was aufgefallen. Köln könnte sich ja auch ab und zu melden" und "Wir wollen ja nicht nerven Aber irgendwie gehen uns die Strafraumszenen aus der 2. Halbzeit nicht so richtig aus dem Kopf", gaben die Knappen zum Besten.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig431010:3710
2FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 04531110:5510
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund430113:589
4SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg430110:379
5Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern422012:488
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg42207:348
7Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach42115:417
8Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen42116:7-17
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt42025:506
10Werder BremenWerder BremenSV Werder42028:9-16
11Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf41126:7-14
121. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin41125:8-34
131899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim41123:6-34
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg41126:10-44
151. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln41034:7-33
161. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0551045:15-103
17SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn40135:12-71
18Hertha BSCHertha BSCHertha BSC40133:10-71
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige