Anzeige

Keine Einigung mit Barca, Real oder Juve in Sicht

Irre Kehrtwende? "Versöhnung" zwischen Neymar und PSG

24.08.2019 11:28
Bleibt Neymar doch bei Paris Saint-Germain?
© Lintao Zhang, getty
Bleibt Neymar doch bei Paris Saint-Germain?

Der Wechsel-Poker um Neymar zieht sich seit Wochen hin. Angeblich buhlen der FC Barcelona, Real Madrid und Juventus Turin um die Dienste des Angreifers von Paris Saint-Germain. Doch womöglich könnte es nun eine spektakuläre Wende geben - bleibt Neymar PSG vielleicht sogar erhalten?

Wie die französische Zeitung "L'Équipe" berichtet, hat sich die Beziehung zwischen Neymar und dem Pariser Hauptstadtklub sowohl im Training als auch hinter den Kulissen deutlich beruhigt. Demnach soll sich die Spannung verringert haben, das Blatt schreibt sogar von einer "Versöhnung".

Dem Bericht zufolge soll Neymar ganz normal mittrainiert und einen munteren Eindruck hinterlassen haben. Außerdem habe er sich auffallend nett mit PSG-Sportdirektor Leonardo unterhalten. Zuvor herrschte angeblich Funkstille.

Außerdem sei Neymar für das Spiel am Sonntag gegen den FC Toulouse eine Option. Bislang hat der Brasilianer in dieser Saison noch kein Pflichtspiel für PSG absolviert.

Grund für die Annäherung zwischen Neymar und seinem Arbeitgeber sind die stockenden Verhandlungen mit Barca, Real und Juve. Bislang zeichnet sich mit keinem der drei Topklubs eine Einigung ab.

Neymar läuft die Zeit davon

Dem 27-Jährigen läuft langsam die Zeit davon. Nur noch bis zum 2. September kann er Paris verlassen, danach ist das Transferfenster geschlossen. Sollte ein Deal tatsächlich ausbleiben, wäre Neymar aber wohl bereit, weiterhin für PSG zu spielen.

"Wenn ein Verein ein Angebot unterbreitet, das Paris zufriedenstellt, wird Neymar gehen", zitiert "L'Équipe" eine Quelle aus dem Umfeld des Angreifers. In Streik treten wolle er im Falle eines Scheiterns nicht.

Zuletzt hatte auch PSG-Coach Thomas Tuchel angedeutet, dass ein Verbleib von Neymar durchaus möglich sei. "Er ist mein Spieler und Teil meiner Umkleidekabine. Wenn ich an ein starkes Team denke, denke ich an ein Team mit Neymar. Aber an einen Neymar, der gute Laune hat, der auf dem Feld aggressiv ist, dribbelt und physisch perfekt vorbereitet ist. PSG ist ein stärkeres Team mit Neymar", umgarnte er den wechselwilligen Superstar.


Mehr dazu: Tuchel über Neymar: "Dann wird er bei uns bleiben"


Zwar sei bis zum Schließen des Transferfensters am 2. September noch vieles möglich, "aber wenn das Thema zwischen ihm und dem Klub nicht gelöst wird, wird er bei uns bleiben. Er hat immer noch drei Jahre Vertrag".

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ligue 1 Ligue 1
Anzeige
Anzeige