Anzeige

Stürmer will in Hannover seine Form wiederfinden

S04-Flop Teuchert hadert mit Zeit auf Schalke

22.08.2019 13:25
Cedric Teuchert konnte sich beim FC Schalke 04 nicht durchsetzen
© Selim Sudheimer, getty
Cedric Teuchert konnte sich beim FC Schalke 04 nicht durchsetzen

Nach seinem Wechsel vom 1. FC Nürnberg zum FC Schalke 04 im Winter 2018 hatte Cedric Teuchert viel vor. Nach nur anderthalb Jahren wurde der Angreifer aber schon wieder leihweise zu Hannover 96 transferiert. Nun blickt der gebürtiger Coburger zurück.

Beim Revierklub kam Teuchert letztlich insgesamt nur auf neun Einsätze in der Bundesliga, einen Treffer markierte der Stürmer für seinen Arbeitgeber nicht. Sowohl unter Domenico Tedesco als auch unter Nachfolge-Trainer Huub Stevens spielte er, auch verletzungsbedingt, keinerlei Rolle.

"Es hat sehr viel in mir verändert. Da sind schon Baustellen im Kopf. Ich kann froh sein, dass ich in der Zeit meine Frau und meine Familie hatte", so der Stürmer im Gespräch mit "Sportbuzzer" rückblickend.

Vor allem die Situation als Dauer-Reservist habe ihm zugesetzt. "Auf Schalke Woche für Woche als 19. Spieler überall mithinzureisen und dann kurz vor dem Spiel gesagt zu bekommen: Du bist doch nicht dabei. Das ist für jeden Spieler, egal ob alt oder jung, extrem schwierig." 

Teuchert habe versucht, der Mannschaft zu "helfen" und sich "in jedem Training reingehauen". Trotz "positiver Kritik" habe sich jedoch nichts an seinem Status im Team geändert.

Verletzung für Teuchert "sogar hilfreich"

Auch bei Hannover 96, wo er für eine Saison auf Leihbasis für Tore sorgen will, hatte der 22-Jährige einen turbulenten Start. Eine Muskelverletzung setzte ihn zum Zweitliga-Auftakt außer Gefecht, erst im DFB-Pokal (0:2 gegen den KSC) feierte er sein Debüt.

Die Verletzung hatte laut Teuchert jedoch auch etwas Positives: "Ich bin mit vielen Gedanken zum Start bei 96 in Hannover angekommen. Nach dem Motto: Ich muss direkt performen, muss zeigen, dass ich Schalke-Spieler war. So war die Verletzung vielleicht sogar hilfreich, um hier anzukommen, alles kennenzulernen und mich einzugewöhnen, alles in Ruhe aufzubauen."

Nach seinem ersten Spiel in der 2. Bundesliga gegen Wehen Wiesbaden (3:0) sei dann "viel Druck" abgefallen. H96 besitzt nach dem Ende des Leihgeschäfts eine Kaufoption, eine Entscheidung über die Zukunft von Teuchert wird aber erst im späteren Saisonverlauf fallen. "Ich bin jetzt hier, was nächstes Jahr ist, kann ich nicht entscheiden. Ich glaube aber, dass wir ein gutes Konstrukt zusammen gebaut haben, dass ich nicht sofort wieder ausziehen muss."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart642011:7414
2Hamburger SVHamburger SVHamburger SV641113:5813
3Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld633014:8612
4SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth63219:7211
5Erzgebirge AueErzgebirge AueAue63218:6211
6SV SandhausenSV SandhausenSandhausen63127:5210
7VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrück63039:549
8Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruhe630310:12-29
91. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim622211:928
10FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli622210:1008
111. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg62229:12-38
12Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg621312:937
13Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden61329:11-26
14SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt61326:9-36
15Hannover 96Hannover 96Hannover 9661236:9-35
16Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel61235:10-55
17VfL BochumVfL BochumBochum603310:14-43
18SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenSV Wehen60157:18-111
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Videos

Anzeige