Anzeige

Ligue-1-Klub leiht Abwehrflop aus

Abschiede fix: Mendyl und Insua verlassen Schalke 04

21.08.2019 18:12
Beim FC Schalke 04 aussortiert: Hamza Mendyl
© Stuart Franklin, getty
Beim FC Schalke 04 aussortiert: Hamza Mendyl

Die Kaderplanung beim FC Schalke 04 geht in die finale Phase. Der gesuchte neue Linksverteidiger ist zwar noch nicht da, doch die Königsblauen schaffen im Kader schon einmal Platz: Hamza Mendyl wechselt für ein Jahr nach Frankreich. Ebenso wird Abwehrspieler Pablo Insua ausgeliehen, den Spanier zieht es zurück zu SD Huesca.

Wie die Königsblauen am Mittwochnachmittag bekannt gaben, wird der marokkanische Nationalspieler Mendyl für ein Jahr zu Dijon FCO in die Ligue 1 ausgeliehen. Zudem wurde eine anschließende Kaufoption vereinbart, teilte der neue Klub des Verteidigers mit, machte über die Höhe der Summe jedoch keine Angaben. Mendyls Vertrag bei S04 läuft bislang noch bis 2023.

Mendyl war im Vorjahr für sechs Millionen Euro aus Lille gekommen, konnte sich beim Revierklub allerdings nicht durchsetzen. Dijon freut sich hingegen nun über einen "sehr schnellen Konterspieler", so Kaderplaner Sébastien Larcier: "Er wird Geschwindigkeit und Explosivität mitbringen."

Der 21-Jährige ist neben Yevhen Konoplyanka und Nabil Bentaleb einer von drei Profis, die von S04-Trainer David Wagner aussortiert wurden. In der Vorsaison hatte der Youngster insgesamt 16 Mal für die Knappen auf dem Platz gestanden, dabei jedoch nicht überzeugt.

Pablo Insua wurde derweil in den vergangenen Jahren von großem Verletzungspech verfolgt. Erst im Februar zog er sich einen Kreuzbandriss zu und fehlte bis zum Saisonende.

Bislang machte der Spanier für Königsblau lediglich ein Spiel in der Bundesliga. Schon in der Vorsaison war er an SD Huesca ausgeliehen. Sein Vertrag bei den Knappen läuft noch bis Sommer 2021.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige