Anzeige

Keine Antwerpen-Fans im Playoff gegen Alkmaar erlaubt

21.08.2019 08:16
Aus Sorge vor Krawallen zieht Alkmaar nach Enschede um
© AFP/SID/
Aus Sorge vor Krawallen zieht Alkmaar nach Enschede um

Das Playoff-Hinspiel zur Europa League zwischen dem AZ Alkmaar und dem FC Royal Antwerpen findet am Donnerstag im niederländischen Enschede ohne Gästefans statt.

Diese Entscheidung traf Enschedes Bürgermeister Onno van Veldhuizen nach Beratungen mit den Sicherheitsbehörden, dem AZ Alkmaar, dem niederländischen Fußball-Verband KNVB und der UEFA. Der Verein aus Antwerpen kündigte eine Überprüfung der Entscheidung an.

Aus Sorge vor Krawallen war Alkmaar für das Spiel schon von Den Haag, wo der Klub nach dem Einsturz eines Teiles des Tribünendachs seine Liga-Heimspiele austrägt, nach Enschede gezogen.

Die Polizei in Den Haag hatte Ausschreitungen zwischen den verfeindeten Fans von ADO Den Haag und Antwerpen befürchtet.

Untersuchungsrat startet offizielle Überprüfung

Unterdessen hat der niederländische Untersuchungsrat für Sicherheit eine offizielle Überprüfung des Einsturzes des Tribünendaches des Stadions in Alkmaar gestartet. Das gab die staatliche, unabhängige Institution in Den Haag bekannt. 

Direkt nach dem Unglück am 10. August hatte der OVV eine erste Analyse des Unglücks, das zum Glück keine Menschenleben forderte, eingeleitet. Dabei hatte er festgestellt, dass zu leichte Schweißverbindungen zum Zusammenbruch des Daches geführt haben sollen.

Auch fand er weitere Schwachstellen. Daraufhin wurde das Stadion von den Behörden geschlossen. Der OVV will in einer gründlichen Untersuchung die direkten und indirekten Ursachen für den Einsturz finden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige