Anzeige

Wechsel am Montag endlich perfekt?

Eintracht bestätigt Dost-Deal - "Anfragen" für Rebic

25.08.2019 19:21
Stürmt wohl bald für Eintracht Frankfurt: Bas Dost
© Carlos Rodrigues, getty
Stürmt wohl bald für Eintracht Frankfurt: Bas Dost

Wunschstürmer Bas Dost absolviert am Montag den Medizincheck bei Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt. Dies bestätigte Sportdirektor Bruno Hübner nach dem Bundesligaspiel bei RB Leipzig (1:2) am Sonntag.

Zuvor war fraglich gewesen, ob Dost von Sporting Lissabon nach Hessen wechselt. Die Portugiesen hatten am vergangenen Dienstag mitgeteilt, dass "überraschende und kurzfristige Forderungen vonseiten des Spielers die Umsetzung des Transfers verhindern". Die Seite des Spielers dementierte.

Eigentlich sollte Dost zu Wochenbeginn am Main vorgestellt werden. Als Ablösesumme waren knapp zehn Millionen Euro im Gespräch. Sporting bestätigte bereits die "grundsätzliche Einigung" mit der Eintracht. Bei Frankfurt soll Dost, der von 2012 bis 2016 für den VfL Wolfsburg aktiv war und 36 Tore in 85 Bundesliga-Einsätzen erzielte, die Verkäufe von Sebastién Haller (West Ham United) und Luka Jovic (Real Madrid) kompensieren. 

Eintracht-Coach Hütter schwärmt von Dost

Dafür bekommen die Hessen aber auch Qualität. Die Torquote des 1,96 Meter großen Hünen kann sich sehen lassen. Für Wolfsburg erzielte Dost in 85 Bundesligaspielen 36 Tore. Noch besser lief es in Portugal, wo er für Sporting in 84 Ligaspielen 76 Mal traf und in der Saison 2016/17 Torschützenkönig wurde.

"Wir haben einen Torjäger mit Erfahrung gesucht - und wenn ich seine Quote in Wolfsburg und Lissabon sehe, ist er das", hatte Trainer Adi Hütter bereits in der Vorwoche geschwärmt.

Für das anstehende Rückspiel in den Playoffs zur Europa League wird der Niederländer allerdings noch nicht spielberechtigt sein.

Ob es noch weitere Bewegungen im Kader der Eintracht geben könnte, etwa über einen Transfer von Ante Rebic wird derzeit noch spekuliert, ließ Hübner derweil offen. "Jetzt machen wir erstmal Bast Dost fertig und dann schauen wir mal", sagte er. Das Transferfenster in der Bundesliga schließt am 2. September.

Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic bestätigte unterdessen, dass es "Anfragen" für Rebic gebe. "Am Ende des Tages werden wir sehen, was die Woche bringt", sagte der Ex-Profi bei "Sky". Für einen Transfer des kroatischen Vize-Weltmeisters, der in der vergangenen Woche wegen einer schwachen Leistung im Playoff-Hinspiel der Europa League bei Racing Straßburg (0:1) von Hütter angezählt worden war, müssten aber "alle Parameter" stimmen. Rebic sei "ein Spieler von Eintracht Frankfurt und wir sind glücklich mit ihm", sagte Bobic.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige