Anzeige

Was bietet Real, was bietet Barca?

Neymar-Deal: Real im Rennen - Barca will "Coutinho-Modell"

19.08.2019 09:34
Wohin zieht es Neymar?
© Buda Mendes, getty
Wohin zieht es Neymar?

Real, Barca oder doch Paris? Die Frage, für welchen Klub Neymar in der Zukunft die Schuhe schnürt, hält die Fans weiter auf Trab. Nun gibt es neue Entwicklungen im Poker um den Superstar.

Nachdem der FC Barcelona im Kampf um Neymar schon wie der sichere Sieger aussah, machte der überraschende Transfer von Coutinho zum FC Bayern den Katalanen einen Strich durch die Rechnung. Mit Coutinho als Verhandlungsmasse hätte Paris Saint-Germain einem Deal womöglich schnell zugestimmt, ohne den Neu-Münchner ist das Paket des FC Barcelona für PSG aber nicht mehr attraktiv genug.

Nun ist es laut französischen und spanischen Medien an Real Madrid, den nächsten Schritt zu gehen. Auch die Königlichen wollen Neymar gerne verpflichten. Und auch die Madrilenen könnten ein Paket bestehend aus Spielern und Ablösesumme schnüren, das die Pariser überzeugt.

Was bietet Real Madrid für Neymar?

PSG, so berichtet "Telefoot", erhofft sich in einem Deal Weltmeister Raphael Varane und Youngster Vinícius Júnior als Gegenleistung. Real würde allerdings lieber Spieler wie Gareth Bale, James Rodríguez, Keylor Navas und Luka Modric ziehen lassen. So oder so dürften zusätzlich auch noch viele Millionen Euro den Besitzer wechseln.

Trainer Zinédine Zidane ist laut "Mundo Deportivo" zwar nicht sonderlich scharf auf Neymar, das letzte Wort bei Real-Transfers hat aber bekanntlich seit Jahren Präsident Florentino Perez. Seine guten Verbindungen nach Paris könnten dabei helfen, einen Deal einzufädeln.

Spekuliert Barcelona auf das "Coutinho-Modell"?

Der FC Barcelona erhofft sich derweil, dass sich womöglich noch eine andere Tür für eine Rückkehr Neymars öffnet. Die Katalanen spekulieren offenbar auf einen Transfer nach dem "Coutinho-Modell". Heißt: Neymar wechselt auf Leihbasis für eine Saison zu den Katalanen und könnte anschließend nach Frankreich zurückkehren. Eine verpflichtende Kaufoption lehnt Barca allerdings ab. Dass sich PSG auf dieses Modell einlässt, ist eher unwahrscheinlich.

Der Standpunkt von Neymar ist unterdessen klar: Der Brasilianer will am liebsten zum FC Barcelona zurück. Öffentlich hat er dies allerdings noch nicht kommuniziert. Laut "MD" erwarten die Verantwortlichen der Katalanen vom Brasilianer, dass er sich zeitnah zu seinem Ex-Klub bekennt.

Auch einen Wechsel zu Real schließt der 27-Jährige nicht aus. Aktuell haben die Königlichen im Poker mit PSG das attraktivere Paket anzubieten, Neymars Herz aber, so heißt es, hängt am FC Barcelona. Dass am Ende das Herz und nicht das Geld entscheidet, ist bei einem Transfer dieser Größenordnung jedoch kaum vorstellbar.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ligue 1 Ligue 1
Anzeige
Anzeige