Heute Live
La Liga

"Kunstwerk" von Kroos, Bale glänzt: Real feiert Traumstart

18.08.2019 11:55
Toni Kroos schoss ein Traumtor, Bale überzeugte auf ganzer Linie
© Octavio Passos, getty
Toni Kroos schoss ein Traumtor, Bale überzeugte auf ganzer Linie

Toni Kroos erzielte ein Traumtor, und auch der eigentlich bereits aussortierte Gareth Bale glänzte: Nach einer turbulenten Vorbereitung ist Real Madrid ein Traumstart in der Primera Division gelungen.

Die spanische Medienlandschaft war sich ganz schnell einig. Ein "golazo" war Toni Kroos da zweifelsohne gelungen, für Traumtore wie jenes des Rio-Weltmeisters ist dieser Begriff geschaffen worden. Seelenruhig und unbedrängt durfte Kroos den Ball rund 25 Meter vor dem Tor annehmen, um ihn dann unwiderstehlich in den Winkel zu hämmern.

Auch dank des herrlichen Treffers des Nationalspielers beim 3:1 (1:0) bei Celta Vigo ist Real Madrid ein Traumstart in die Primera División gelungen - der Platz im Rampenlicht gehörte Kroos dennoch nicht.

Schließlich stand Gareth Bale, eigentlich bereits von Trainer Zinédine Zidane aussortiert und öffentlich zu einem Wechsel getrieben, nach der Verletzung von Stareinkauf Eden Hazard auf einmal wieder in der Startelf. Wie in besten Tagen wirbelte der Waliser, überzeugte mit Schnelligkeit und Zug zum Tor und bereitete das 1:0 durch Karim Benzema (12.) mustergültig vor.

Schon vor der Partie in Galizien hatte Zidane betont, dass er wieder auf Bale setzt. "Dinge ändern sich, und jetzt werde ich auf ihn zählen wie auf jeden anderen Spieler", sagte der Franzose, nach der Partie bekräftigte er dies: "Wir haben schon zwei- oder dreimal darüber gesprochen, dass er bleiben wird." Rund einen Monat zuvor hatte Zidane einen Wechsel Bales noch als "das Beste für alle Beteiligten" bezeichnet.

Rote Karte für Luka Modric

Doch nicht nur Bale, auch Kroos brachte seine Kritiker erst einmal zum Schweigen. Als "Kunstwerk" bezeichnete die Sporttageszeitung "Marca" den Treffer des 29-Jährigen zum 2:0 (61.), "AS" schrieb von einer "Rakete", die "die Spinnweben aus dem Tor" schoss.

Vor nicht allzu langer Zeit hatten die beiden Blätter Kroos noch harsch kritisiert. Dieser spiele "wie gelangweilt" hieß es da in der vergangenen Saison nach der Vertragsverlängerung bis 2023, Kroos sei "ein Ballverteiler, der bei der Abwehrarbeit fast unsichtbar ist".

Aber kaum war der glänzende Start in die Saison perfekt, der nur durch den Platzverweis von Weltfußballer Luka Modric (57.) getrübt wurde, war die Gemütslage wieder ganz anders. Da der FC Barcelona zum Auftakt direkt 0:1 bei Athletic Bilbao verlor, stehen die Königlichen erstmals seit 818 Tagen wieder vor dem Erzrivalen. Damals, am Ende der Saison 2016/17, holte Real seinen bislang letzten Meistertitel.

Bis dahin ist der Weg freilich noch weit, doch auch Trainer Zidane war die Erleichterung anzumerken, schließlich hatte er nach der schwachen Vorbereitung und der Posse um Bale ebenfalls viel Kritik einstecken müssen. "Wir haben von Anfang an ein komplettes Match gespielt", sagte er und prophezeite: "Nicht viele Teams werden hierher kommen und auf diese Weise gewinnen."

 

38. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
20.05.2022 21:00
Rayo Vallecano
Rayo
2
1
Rayo Vallecano
Levante UD
Levante
Levante UD
4
3
Real Madrid
Real Madrid
0
0
Real Madrid
Betis Sevilla
Betis Sevilla
Betis Sevilla
0
0
21.05.2022 17:30
Valencia CF
Valencia
2
1
Valencia CF
Celta Vigo
RC Celta
Celta Vigo
0
0
22.05.2022 17:30
Elche CF
Elche CF
3
1
Elche CF
Getafe CF
Getafe
Getafe CF
1
1
22.05.2022 20:00
CA Osasuna
Osasuna
0
0
CA Osasuna
RCD Mallorca
Mallorca
RCD Mallorca
2
0
CD Alavés
Alavés
0
0
CD Alavés
Cádiz CF
Cádiz
Cádiz CF
1
0
Granada CF
Granada CF
0
0
Granada CF
Espanyol Barcelona
Espanyol
Espanyol Barcelona
0
0
22.05.2022 22:00
FC Barcelona
Barcelona
0
0
FC Barcelona
Villarreal CF
Villarreal
Villarreal CF
2
1
Sevilla FC
FC Sevilla
1
0
Sevilla FC
Athletic Bilbao
Athletic
Athletic Bilbao
0
0
Real Sociedad San Sebastian
S. Sebastian
1
0
Real Sociedad San Sebastian
Atlético Madrid
Atlético
Atlético Madrid
2
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1Real MadridReal MadridReal Madrid38268480:314986
    2FC BarcelonaFC BarcelonaBarcelona382110768:383073
    3Atlético MadridAtlético MadridAtlético38218965:432271
    4Sevilla FCSevilla FCFC Sevilla381816453:302370
    5Betis SevillaBetis SevillaBetis Sevilla381981162:402265
    6Real Sociedad San SebastianReal Sociedad San SebastianS. Sebastian3817111040:37362
    7Villarreal CFVillarreal CFVillarreal3816111163:372659
    8Athletic BilbaoAthletic BilbaoAthletic3814131143:36755
    9Valencia CFValencia CFValencia3811151248:53-548
    10CA OsasunaCA OsasunaOsasuna3812111537:51-1447
    11Celta VigoCelta VigoRC Celta3812101643:43046
    12Rayo VallecanoRayo VallecanoRayo381191839:50-1142
    13Elche CFElche CFElche CF381191840:52-1242
    14Espanyol BarcelonaEspanyol BarcelonaEspanyol3810121640:53-1342
    15Getafe CFGetafe CFGetafe388151533:41-839
    16RCD MallorcaRCD MallorcaMallorca381091936:63-2739
    17Cádiz CFCádiz CFCádiz388151535:51-1639
    18Granada CFGranada CFGranada CF388141644:61-1738
    19Levante UDLevante UDLevante388111951:76-2535
    20CD AlavésCD AlavésAlavés38872331:65-3431
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Abstieg

    Torjäger 2021/2022

    #Spieler11mTore
    1Real MadridKarim Benzema727
    2Celta VigoIago Aspas318
    3Espanyol BarcelonaRaúl de Tomás517
    Real MadridVinícius Júnior017
    5Betis SevillaJuanmi016