Anzeige

Ein Transfer nach Anderlecht platzte zuletzt

Darum trainiert ein ehemaliger Schalker beim BVB mit

16.08.2019 11:49
Sydney Sam trainiert zur Zeit beim BVB
© Juergen Schwarz, getty
Sydney Sam trainiert zur Zeit beim BVB

So richtig viele Spiele hat Sidney Sam nicht für den FC Schalke 04 absolviert: 22 Stück waren es in der Endabrechnung im Sommer 2017, bevor sich der ehemalige Nationalspieler dem VfL Bochum anschloss. Mittlerweile ist Sam vereinslos und auf der Suche nach einem neuen Verein. Um dafür in Form zu bleiben, hält sich er ehemalige Schalker ausgerechnet beim BVB fit. Genauer in der U19 von Borussia Dortmund. Doch warum hat es den Rechtsaußen ausgerechnet zum Revierrivalen verschlagen?

"Reviersport" hat den Grund für Sams ungewöhnliche Maßnahme herausgefunden: Der heißt namentlich Michael Skibbe, trainiert die A-Jugend des BVB und hat ein gutes Verhältnis zum vereinslosen Ex-Bochumer. Sam und Skibbe kennen sich nicht nur aus gemeinsamen Zeiten in der U18-Nationalmannschaft, sondern wohnen in Düsseldorf offenbar Tür an Tür. 

"Das hat sich alles aus einem Gespräch mit Michael Skibbe so ergeben. Für mich ergibt das auch mehr Sinn, bevor ich mich weiter alleine fit halte", erklärte Sam gegenüber "Reviersport". Das Training mit den Youngstern der Schwarzgelben sei zwar nicht zu vergleichen mit dem Profi-Training in der 2. Bundesliga, "aber trotzdem gibt es gewisse Abläufe, die mir in der aktuellen Phase guttun", so der 31-Jährige, der zuletzt vor einem Wechsel zum RSC Anderlecht stand. 

"Ich habe Vincent Kompany [Spielertrainer des RSC, d.Red.] als Trainer sportlich absolut überzeugt. Er war absolut angetan von meinen Qualitäten, ich durfte endlich wieder auf der rechten Außenbahn spielen und denke auch, dass ich es in den Testspielen und der Vorbereitung gut gemacht habe", blickte Sam auf die letzten Wochen zurück. Doch zum Vertragsabschluss kam es nicht. Warum das so ist, kann der Angreifer nicht genau sagen.

Sam: Nach der schwierigen Zeit auf Schalke wieder auf absolutem Top-Niveau

"Wir waren sehr enttäuscht, meine Gehaltsforderungen waren eigentlich nicht zu hoch", sagte Sam: "Aber in einem Verein haben nicht nur der Trainer und der Sportdirektor ein Mitspracherecht. Am Ende weiß ich nicht genau, warum es nicht geklappt hat."

Nach seiner Zeit beim VfL Bochum will der 31-Jährige unbedingt wieder erstklassig spielen. "Ich bin körperlich wieder auf einem absoluten Top-Niveau, das war nach der schwierigen Zeit auf Schalke auch wichtig", erklärte Sam und gab zu: "Sportlich lief es natürlich für mich nicht optimal. Gerade am Anfang hatte der Verein intern enorme Probleme, da ist die Mannschaft fast weggebrochen, da konnte sich niemand wirklich empfehlen."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart642011:7414
2Hamburger SVHamburger SVHamburger SV641113:5813
3Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld633014:8612
4SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth63219:7211
5Erzgebirge AueErzgebirge AueAue63218:6211
6SV SandhausenSV SandhausenSandhausen63127:5210
7VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrück63039:549
8Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruhe630310:12-29
91. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim622211:928
10FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli622210:1008
111. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg62229:12-38
12Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg621312:937
13Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden61329:11-26
14SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt61326:9-36
15Hannover 96Hannover 96Hannover 9661236:9-35
16Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel61235:10-55
17VfL BochumVfL BochumBochum603310:14-43
18SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenSV Wehen60157:18-111
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Videos

Anzeige