Anzeige

Große Konkurrenz aus dem Ausland

Medien: Eintracht will ehemaligen Reds-Profi Sturridge

13.08.2019 15:03
Jubelt Daniel Sturridge bald für Eintracht Frankfurt?
© Julian Finney, getty
Jubelt Daniel Sturridge bald für Eintracht Frankfurt?

Auf der Suche nach Verstärkungen für den Sturm ist Eintracht Frankfurt offenbar in England fündig geworden. Demnach könnte bald ein prominenter Name das SGE-Trikot zieren.

Denn nach Informationen der "Times" hat sich Eintracht Frankfurt beim Berater von Daniel Sturridge bezüglich einer Verpflichtung erkundigt. Der Angreifer will dem weiteren Bericht zufolge noch in dieser Woche seine Zukunft klären.

Diese lag, abgesehen von einer halbjährigen Leihe zu West Bromwich Albion, zwischen 2013 und 2019 beim FC Liverpool. Doch im Sommer entschieden sich die Reds gegen eine Vertragsverlängerung. Somit ist Sturridge ablösefrei zu haben.

Ein Fakt, den offenbar unzählige Vereine ausnutzen wollen. So sollen gleich 13 Klubs beim verletzungsanfälligen Stürmer angefragt haben. Glaubt man dem Blatt, zieht es Sturridge nach all den Jahren in der Premier League nun ins Ausland.

Eintracht Frankfurt hat mächtig Konkurrenz

Ein konkretes Angebot hat demzufolge schon Fenerbahce Istanbul abgegeben. So biete der Kruse-Klub dem 29-Jährigen einen Dreijahres-Vertrag bis 2022 mit einem Jahresgehalt von etwa 3,5 Millionen Euro.

Aber auch D.C. United, Philadelphia Union (USA), Leganes, Real Valladolid, Real Betis (Spanien), Bologna, Atalanta Bergamo (Italien) sowie Olympique Marseille aus der französischen Ligue 1 sollen Interesse am 26-fachen englischen Nationalspieler haben. Dieser war zuletzt wegen eines Verstoßes gegen die Wettregularien für sechs Wochen gesperrt.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

Anzeige