Anzeige

S04-Star schließt Wechsel aus

Harit kleinlaut: "Ich bereue viele Dinge"

13.08.2019 15:56
Amine Harit bereut die Fehler der Vergangenheit und sieht seine Zukunft beim FC Schalke 04
© Lars Baron, getty
Amine Harit bereut die Fehler der Vergangenheit und sieht seine Zukunft beim FC Schalke 04

2017 wechselte Amine Harit vom FC Nantes zum FC Schalke 04. Nach einer überzeugenden Debüt-Saison im S04-Trikot sorgte der 22-Jährige 2018/19 allerdings meist nur noch mit Schlagzeilen abseits des Platzes für Aufsehen. Nun äußerte sich der Offensivspieler zu seinen zurückliegenden Verfehlungen und verspricht Besserung.

"Ich bereue viele Dinge", gibt sich der Schalke-Youngster im Interview mit der "Bild" reumütig. In den vergangenen zwölf Monaten machte Harit unter anderem durch einen Casinobesuch und das Auslassen von Sprachkursen negativ auf sich aufmerksam. Zudem war der marokkanische Nationalspieler in einen Autounfall mit Todesfolge verwickelt.

Verfehlungen, die sich künftig keinesfalls wiederholen sollen. "Ich habe im letzten Jahr leider viele Fehler gemacht.[...] Jetzt weiß ich, dass mir das nicht noch einmal passiert", verspricht Harit.

"Ich habe viel zu verlieren"

Der Youngster stellte zudem klar, dass seine Fehler nicht nur Folgen für ihn und seine Karriere, sondern auch Konsequenzen für seine Familie hätten. "Ich habe sehr viel zu verlieren. Wenn man die gleichen Fehler zwei, drei, vier Mal hintereinander macht [...], ist man dumm", so der Rechtsfuß.

Das Offensivtalent bezog weiterhin Stellung zu Gerüchten, er würde mit einem Abschied vom FC Schalke 04 liebäugeln. "Ich sehe meine Zukunft bei Schalke", beendet Harit die Spekulationen. In der Vergangenheit soll Harit Interesse beim FC Genua und in Frankreich geweckt haben.

Zwischenzeitlich stand ebenfalls im Raum, Schalke wolle sich von seinem Angreifer trennen. Coach David Wagner sprach gegenüber der "WAZ" zuletzt allerdings von einem geplanten Neuanfang auf Schalke. "Amine bekommt bei uns die Chance, bei Null anzufangen. Ich habe den Eindruck, dass es bei ihm klick gemacht hat", gab sich Wagner zuversichtlich.


Dazu mehr: Schalke-Sorgenkind Harit darf "bei Null anfangen"


In der Saison 2017/18 stand Harit 23 Mal in der Startelf und erzielte drei Tore. In der vergangenen Spielzeit reichte es hingegen nur noch zu elf Einsätzen von Beginn an, dabei erzielte er ein Tor. Eine Ausbeute, die 2019/20 wieder deutlich besser ausfallen soll.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

Anzeige