Anzeige

Berliner gewinnen deutlich gegen den VfB Eichtstätt

Hertha BSC meistert Auftakthürde mit Leichtigkeit

11.08.2019 17:34
Hertha BSC gewann deutlich gegen den VfB Eichstätt
© Christian Kaspar-Bartke, getty
Hertha BSC gewann deutlich gegen den VfB Eichstätt

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat auf dem beschwerlichen Weg zu seinem Traumziel Berlin den ersten Schritt locker gemeistert.

Die Mannschaft von Trainer Ante Covic, die endlich einmal das Finale des DFB-Pokals im eigenen Stadion erreichen will, kam in der ersten Runde zu einem nie gefährdeten 5:1 (3:0) bei Viertligist VfB Eichstätt.

Beim Pflichtspieleinstand von Covic brachte Vladimír Darida den klar überlegenen Erstligisten in der 11. Minute in Führung. Nur wenige Sekunden später legte Vedad Ibisevic nach.

Der Torjäger erhöhte auch auf 3:0 (31.). Julian Kügel gelang für die tapferen Eichstätter das zwischenzeitliche 1:3 (52.), ehe Salomon Kalou (62.) und Alexander Esswein (75.) die Verhältnisse wieder zurechtrückten.

Fünf Tage vor dem Bundesligastart am Freitag (20:30 Uhr) bei Rekordmeister Bayern München wurde die Hertha kaum gefordert. Bayerns Assistenztrainer Robert Kovac als Beobachter im Audi-Sportpark in Ingolstadt dürfte wenige Erkenntnisse mitgenommen haben. Eichstätt blieben 175.500 Euro als Trostpflaster.

Gegen den Klub aus der Regionalliga Bayern, für den es das bislang größte Spiel der Vereinsgeschichte war, saß der Berliner Rekordtransfer Dodi Lukebakio vom FC Watford erst einmal auf der Bank. Kalou und Ibisevic begannen für die Hertha im Angriff. Lukebakio kam in der 68. Minute zu seinem Einstand.

Hertha trotzt den sommerlichen Temperaturen

Die ersten Chancen zur Führung hatte der krasse Außenseiter. Jakob Zitzelsberger und Jonas Fries verfehlten jeweils nur knapp das Ziel gegen nachlässige Berliner (7.).

Für die Hertha war es offenbar ein Warnschuss zur rechten Zeit. Danach hatte der Favorit das Geschehen weitgehend im Griff. Ohne zu glänzen spulte die Hertha ihr Pensum bei hochsommerlichen Temperaturen herunter und ließ trotz des Gegentreffers kaum Zweifel am Einzug in die zweite Runde (29. und 30. Oktober).

Die soll aber auch nur Zwischenstation sein. Wie groß die Sehnsucht nach dem Pokalfinale am 23. Mai 2020 ist, machten die Hertha-Fans deutlich. "Ihr habt es in der Hand", stand auf einem Riesenplakat mit dem DFB-Pokal.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige