Anzeige

"Ich weiß nicht, was Red Bull verändert hat"

Hamilton gesteht: Mercedes hatte auch Glück

11.08.2019 14:09
Lewis Hamilton führt die WM einmal mehr souverän an
© Mark Thompson, getty
Lewis Hamilton führt die WM einmal mehr souverän an

Nach zwölf von 21 Rennen deutet in der Formel 1 einmal mehr alles auf einen Weltmeister Lewis Hamilton hin. Allerdings lief beim Briten und Mercedes längst nicht alles so reibungslos, wie viele Fans vermuten.

Obwohl Lewis Hamilton acht der ersten zwölf Saisonrennen gewinnen konnte, sieht der fünffache Weltmeister immer noch Luft für Verbesserungen. "Ich schaue mir diese Rennen an, acht von zwölf, da fehlt immer noch was. Wieso haben wir diese [vier] Rennen nicht gewonnen. In wie weit waren wir an diesen Wochenende nicht perfekt", verriet der Perfektionist Hamilton gegenüber "Autosport", dass er trotz seiner komfortablen WM-Führung nicht vollends zufrieden ist.

"Wir haben einige Rennen gehabt, in denen wir Glück hatten", gestand Hamilton zudem. "Ferrari war da schneller, aber durch Fehler des Teams und Fehler der Fahrer haben sie sich in eine Position gebracht, aus der heraus sie nicht gewonnen haben. Oder wie in Baku und Bahrain, wo sie einen Defekt hatten, ohne den sie gewonnen hätten", sagte der Brite.

Hamilton: "Red Bull hat die Kurve gekriegt"

Das Erfolgsgeheimnis der Silberpfeile liegt für Hamilton auf der Hand. "Meistens werden wir nicht selbstgefällig. Wir kommen immer mit der selben Mentalität an die Strecken. Obwohl wir diesen Erfolg hatte, arbeitet jeder weiter hart. Niemand ist besser als ein anderer, alle helfen sich gegenseitig."

Ein großer Konkurrent, der sich vor allem in den letzten Rennen steigerte, ist Red Bull. Die Österreicher geben auch Hamilton Rätsel auf. "Ich weiß nicht, was sie am Auto verändert haben, aber es sieht so aus, als hätten sie die Kurve gekriegt. Und auch der Motor hat einen großen Schritt nach vorne gemacht", lobte der Brite das Team um Max Verstappen. 

Aufgrund der Weiterentwicklungen von Red Bull ist Hamilton überzeugt: "Die zweite Saisonhälfte wird viel, viel schwieriger. Wir haben natürlich ein gutes Paket, aber wir müssen weiter ankommen und so liefern, wie wir es bisher getan haben. Wir sind bei Weitem nicht perfekt. Wir haben immer noch Bereiche, in denen wir uns verbessern können."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Formel 1 2019

Australien
Australien GP
17.03.
Bahrain
Bahrain GP
31.03.
China
China GP
14.04.
Aserbaidschan
Aserbaidschan GP
28.04.
Spanien
Spanien GP
12.05.
Monaco
Monaco GP
26.05.
Kanada
Kanada GP
09.06.
Frankreich
Frankreich GP
23.06.
Österreich
Österreich GP
30.06.
Großbritannien
Großbritannien GP
14.07.
Deutschland
Deutschland GP
28.07.
Ungarn
Ungarn GP
04.08.
Belgien
Belgien GP
01.09.
Italien
Italien GP
08.09.
Singapur
Singapur GP
22.09.
Russland
Russland GP
29.09.
Japan
Japan GP
13.10.
Mexiko
Mexiko GP
27.10.
USA
USA GP
03.11.
Brasilien
Brasilien GP
17.11.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
01.12.
Anzeige
Anzeige