Anzeige

"Das Spiel war schon gewonnen, bevor es angepfiffen wurde"

Mourinho tönt: Bayerns CL-Pleite 2010 wegen van Gaal

10.08.2019 13:14
José Mourinho (r.) gewann gegen Louis van Gaal (l.)
© Alexandra Beier, getty
José Mourinho (r.) gewann gegen Louis van Gaal (l.)

2010 verlor der FC Bayern München das Finale der Champions League gegen Inter Mailand mit 0:2. Neun Jahre nach dem Endspiel hat Ex-Inter-Coach José Mourinho gegen seinen damaligen Gegenüber, Louis van Gaal, geledert und dem Niederländer die Schuld an der Niederlage des Rekordmeisters gegeben.

"Das Spiel war schon gewonnen, bevor es angepfiffen wurde", tönte Mourinho gegenüber "DAZN". Demnach ahnte der Portugiese bereits vor dem Endspiel, mit welcher Taktik van Gaal den FC Bayern auf den Platz schicken würde.

"Ich wusste, dass sein eigenes Ego und sein Selbstwertgefühl, ihn immer dazu veranlasste, nach seinen eigenen Ideen zu agieren - und das war mein Vorteil", stichelte "The Special One": "Ich wusste ganz genau, dass Bayern nach Ballverlusten ein Team mit einigen Schwächen war. Auf der anderen Seite hatten sie aber auch großartige Offensivspieler, die gestoppt werden mussten."

Triple dank Diego Milito

Dies schaffte Inter Mailand und gewann die Partie durch einen Doppelpack von Diego Milito schließlich mit 2:0. Mit dem Gewinn der Meisterschaft und des Pokals schafften die Italiener im selben Jahr das historische Triple. Auch in den anderen Wettbewerben war der argentinische Angreifer der entscheidende Mann.

"Das italienische Pokalfinale gegen die Roma gewannen wir 1:0 durch ein Milito-Tor. Dann kam das Ligaspiel gegen Siena, das wir gewinnen mussten, um Meister zu werden: 1:0, Tor Milito", blickt der zur Zeit vereinslose Mourinho zurück: "Dann das Champions-League-Finale gegen Bayern, 2:0, zwei Milito-Tore. Drei Titel in 15 Tagen mit vier Toren von Milito. Historisch."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige