Anzeige

Renault-Star spricht über enttäuschende Saison

Erwartungen nicht erfüllt: Hülkenberg schlägt Alarm

08.08.2019 13:08
Niko Hülkenberg hadert mit der Saison von Renault
© Dan Mullan, getty
Niko Hülkenberg hadert mit der Saison von Renault

Der Große Preis von Ungarn verlief für das Renault-Team mehr als enttäuschend - wieder einmal. Es ist bereits das zweite Rennwochenende infolge gewesen, an der Formel-1-Rennstall ohne Punkte blieb. Renault-Pilot Niko Hülkenberg äußerte sich angesichts der jüngsten Enttäuschungen zum bisherigen Saisonverlauf.

Renault war mit ganz anderen Ambitionen in die Formel-1-Saison 2019 gestartet. Der Teamchef des Werkteams, Cyril Abiteboul, hatte als Ziel für dieses Jahr ausgegeben, den vierten Platz der Konstrukteurs-WM von 2018 zu sichern. Wenn möglich, wollten die Franzosen sogar um Podestplätze mitfahren. Eine Vorgabe, die das Team bisher weit verfehlte.

"Wir müssen einiges intern überdenken"

Dass man in der für das Team entscheidenden Konstrukteurs-WM stattdessen bereits 43 Punkte hinter dem Viertplatzierten McLaren-Rennstall rangiert, sorgt bei Hülkenberg für reichlich Unmut. "Das ist offensichtlich deutlich unter unseren Erwartungen und Zielen", wird der Emmericher vom Portal "Racer.com" zitiert.

"Ich denke, wir müssen uns einige ernsthafte Fragen stellen und ein paar Dinge intern überdenken", so Hülkenberg weiter. In Ungarn hatte er Probleme sowohl mit der Antriebseinheit als auch der Balance seines Boliden.

Ob die Kritik fruchtet und Besserung in Sicht ist, könnte sich schon nach der Sommerpause zeigen. Das nächste Rennen steigt am 01. September im belgischen Spa-Francorchamps.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige