Anzeige

Der Schalke-Flop "ist einer der möglichen Kandidaten"

Besiktas steigt in Konoplyanka-Poker ein

05.08.2019 10:55
Yevhen Konoplyanka steht wohl vor einem Wechsel in die Türkei
© Maja Hitij, getty
Yevhen Konoplyanka steht wohl vor einem Wechsel in die Türkei

Die Suche nach einem Abnehmer für den beim FC Schalke aussortierten Yevhen Konoplyanka gestaltet sich weiterhin schwierig. Nachdem zuletzt Fenerbahce ein Angebot für den Ukrainer abgegeben haben soll, steigt nun offenbar ein weiterer türkischer Spitzenklub in den Poker ein.

"Konoplyanka ist auch einer der möglichen Kandidaten", antwortete Besiktas' Vize-Präsident Serdar Adali in einem Interview mit "beIN Sports" auf die Frage, mit welchen Spielern sich die Istanbuler noch verstärken könnten.

Plan A ist der Schalke-Profi bei den schwarzen Adler vom Bosporus allerdings nicht. "Er wird von unserem Trainerstab nicht als Wunschspieler angesehen", betonte Adali.

Auf Schalke hat Konoplyanka definitiv keine Zukunft mehr. Der Linksaußen soll noch in diesem Sommer verkauft werden. Zuletzt nahm er nicht mehr am Mannschaftstraining teil, absolvierte nur individuelle Einheiten.

Auch ins Kurz-Trainingslager nach Herzlake ist Konoplyanka nicht mitgereist. "Er will sich fit halten und ist auf Vereinssuche", räumte Schalke-Coach David Wagner zuletzt ein.

Schalke droht dickes Minusgeschäft

Bei einem Verkauf müssen die Königsblauen offenbar mit einem dicken Minusgeschäft rechnen. Schalke hatte den heute 29-Jährigen 2017 für 12,5 Millionen Euro vom FC Sevilla fest verpflichtet. Laut "Bild" liegt das jüngste Angebot von Fenerbahce bei gerade einmal drei Millionen Euro.

Zuvor hatte "Sport 1" schon von dem Interesse von Fenerbahce berichtet. Sein Berater befinde sich in Verhandlungen mit dem Klub aus Istanbul. Lediglich Details sowie eine Übereinkunft mit den Schalker Verantwortlichen stünden noch aus.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige