Anzeige

Masson verpasst Top 10 bei British Open hauchdünn

04.08.2019 20:21
Caroline Masson verpasste die Top-10 knapp
© AFP/SID/BEN STANSALL
Caroline Masson verpasste die Top-10 knapp

Wegen eines Bogeys am Schlussloch hat Profigolferin Caroline Masson ihr drittes Top-10-Resultat bei einer British Open hauchdünn verpasst.

Die 30-Jährige aus Gladbeck spielte am letzten Tag eine 71 und belegte beim fünften und letzten Major des Jahres im englischen Milton Keynes mit 280 Schlägen den elften Platz. Masson war 2011 bei ihrer ersten British-Open-Teilnahme Fünfte geworden, 2017 hatte sie den dritten Rang belegt.

Der Sieg bei dem mit 4,5 Millionen Dollar dotierten Turnier ging an Hinako Shibuno, die sich mit einem Birdie am letzten Loch mit 270 Schlägen vor der US-Amerikanerin Lizette Salas (271) durchsetzte. Shibuno ist die zweite japanische Siegerin des 1976 erstmals ausgespielten Turniers. 1984 hatte Ayako Okamoto triumphiert.

Die frühere Solheim-Cup-Gewinnerin Masson war eine von insgesamt sechs deutschen Spielerinnen in Milton Keynes. Olivia Cowan (St. Leon-Rot) belegte mit 284 Schlägen Rang 29. Karolin Lampert (St. Leon-Rot) fiel mit 291 Schlägen auf den 61. Platz zurück. Sandra Gal (Düsseldorf) war dagegen wie Laura Fünfstück (Langen) und Esther Henseleit (Hamburg) am Cut nach zwei Runden gescheitert.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige