Anzeige

Klos teilt gegen Schiri Dankert und St. Pauli aus

"Sinnlos" oder "klar"? VAR-Debatte überschattet Remis

30.07.2019 09:00
Arminia Bielefeld holt einen Punkt gegen den FC St. Pauli und hadert
© Thomas F. Starke, getty
Arminia Bielefeld holt einen Punkt gegen den FC St. Pauli und hadert

Nach dem öffentlichen Rundumschlag von Trainer Jos Luhukay hat der FC St. Pauli einen Traumstart in die 2. Fußball-Bundesliga gegen Arminia Bielefeld knapp verpasst.

Die Hamburger mussten sich zum Abschluss des ersten Spieltages am Montagabend bei Arminia Bielefeld mit einem 1:1 (1:0) zufrieden geben, Manuel Prietl (90.) erzielte den Ausgleich für die Gastgeber erst kurz vor Schluss. Zweitliga-Debütant Christian Conteh (32.) hatte St. Pauli in Führung gebracht.

Bestimmendes Thema auf der Bielefelder Alm war aber Luhukays Wutrede vom Vortag. Bei St. Pauli herrsche "zu viel Bequemlichkeit", es werde "zu viel in der Komfortzone gearbeitet" und es gehe zu viel darum, "miteinander befreundet zu sein", hatte er vor Saisonstart gepoltert: "Die Komfortzone und die Bequemlichkeit sollte man besser in die Mülltonne werfen." An einen Rücktritt habe er aber "keine Sekunde" gedacht, betonte der 56-Jährige vor dem Spiel bei "Sky".

Die Partie vor 23.857 Zuschauern auf der Bielefelder Alm gestaltete sich zunächst offen, aber ohne große Torchancen. Die erste gefährliche Möglichkeit nutzte Conteh nach einem Konter eiskalt.

Arminia-Stürmer: VAR ist so "sinnlos"

Nach dem Seitenwechsel agierte die Arminia drückend überlegen, ein abgefälschter Schuss von Neuzugang Reinhold Yabo (48.) klatschte an die Unterkante der Latte. "Wir kommen wie eine ostwestfälische Dampframme aus der Kabine!", twitterten die Bielefelder - Zählbares brachte die feurige Rückkehr nicht ein.

Nach Ansicht der Videobilder nahm Schiedsrichter Bastian Dankert einen Handelfmeter zugunsten Bielefelds zurück (74.). DSC-Angreifer Fabian Klos wütete nach der Partie gegenüber "Sky": "In dieser Form ist der Videobeweis sinnlos." Dankert hätte den Strafstoß geben müssen, so Klos. "Nach dem Analysieren der Bilder war für mich sehr schnell klar, dass es kein Elfmeter ist", klärte Dankert anschließend auf. Die Regelauslegung sei nach neuen Reglement klar, da der Ball vom Körper gegen die Hand sprang. 

Auch St. Pauli bekam von Klos sein Fett weg: "90 Minuten Bälle hoch nach vorne hauen, kann eigentlich nicht für einen Punkt reichen. Aber das müssen wir uns selbst ankreiden." 

In einer hektischen Schlussphase belohnte Prietl starke Arminen nach einer Ecke per Kopf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige