Anzeige

Mesut Özil rannte um sein Leben

Bericht: Angreifer wollten Kolasinacs Hand abhacken

26.07.2019 13:20
Sead Kolasinac wehrte sich gegen die Angreifer
© Shaun Botterill, getty
Sead Kolasinac wehrte sich gegen die Angreifer

Mesut Özil ist in London Opfer eines versuchten Raubüberfalls geworden. Dank des beherzten Eingreifens seines Mitspielers Sead Kolasinac kam der Ex-Weltmeister mit dem Schrecken davon.

Wie gierige Hyänen umzingeln die Angreifer das Auto von Mesut Özil. Mit einem langen Messer bewaffnet rennt einer der beiden Motorradfahrer auf das Fahrzeug zu, Özil schließt schnell die Tür. Doch sein Teamkollege und Freund Sead Kolasinac, auf dem Platz beinharter Defensivspieler, geht in die Offensive. Waghalsig und mutig wie ein Löwe stürmt er dem Angreifer mit bloßen Händen entgegen, schlägt nach ihm und treibt diesen in die Flucht, während Özil den Wagen startet. Alles gefilmt von einer Überwachungskamera.

Das siebensekündige Video des versuchten Raubüberfalls machte in den Sozialen Netzwerken schnell die Runde. Nach einem Bericht der "Daily Mail" schreckte Kolasinacs heldenhafte Aktion die Angreifer aber nicht ab.


Mehr dazu: Netz-Reaktionen zum Überfall auf Özil und Kolasinac


Demnach sollen die zwei Motorradfahrer die beiden Spieler des englischen Spitzenklubs FC Arsenal noch über einen Kilometer lang durch den Norden Londons verfolgt haben, ehe die früheren Bundesliga-Profis vor einem türkischen Restaurant hielten und Schutz suchten. Dessen Mitarbeiter verjagten die Angreifer schließlich endgültig.

Wollten die Angreifer Kolasinacs Hand abhacken?

Fotos zeigten Özil in Begleitung seiner Frau Amine Gülse vor dem Lokal, in dem der Weltmeister von 2014 laut einer Mitbesitzerin Stammgast ist. Ein Arsenal-Sprecher gab schnell Entwarnung: "Wir haben mit beiden Spielern gesprochen, ihnen geht es gut." Beide sollten bereits am Freitag wieder trainieren. Der "Bild"-Zeitung zufolge teilte der bosnische Nationalspieler Kolasinac einem befreundeten Fußballer mit: "Mit mir macht man so etwas nicht. Ich habe die Angreifer in die Flucht geschlagen und meinen Mann gestanden."

Laut dem türkischen Journalisten Serkan Akkoyun haben es die Angreifer aber nicht wie zuerst vermutet auf das Auto von Özil, sondern vielmehr auf die Luxus-Armbanduhr von Kolasinac abgesehen. Demnach sollen sie sogar bereit gewesen sein, dem Arsenal-Profi die Hand abzuhacken. Dieses Vorgehen sei in südamerikanischen Ländern keine Seltenheit.

Deshalb lauerten sie dem Bosnier vor dessen Wohnung auf. Özil geriet demnach nur zufällig in den Überfall, weil er ein Paket von Kolasinac abholen wollte.

"Özil sah aus, als würde er um sein Leben rennen"

Die Polizei bestätigte Berichte über einen versuchten Raubüberfall gegenüber der französischen Nachrichtenagentur "AFP", ohne dabei Namen zu nennen. "Der Fahrer konnte zusammen mit seinem Beifahrer unverletzt entkommen und fuhr zu einem Restaurant in Golders Green, wo sie mit Beamten geredet haben", sagte ein Sprecher. Festnahmen habe es noch nicht gegeben, die Ermittlungen dauerten an.

Dem Augenzeugen Azuka Alintah zufolge habe Özil "völlig verängstigt" gewirkt. "Er sah aus, als würde er um sein Leben rennen. Und ich nehme an, das hat er auch getan. Ich habe gesehen, wie er verfolgt von den Motorradfahrern im Restaurant verschwunden ist", sagte dieser dem Portal "MailOnline": "Sie haben ihre Helme nicht abgenommen, waren ganz in Schwarz gekleidet und trugen bei diesem heißen Wetter langärmelige Oberteile. Sie stachen heraus", fügte er hinzu.


Mehr dazu: Özil und Kolasinac steigen nach Überfall ins Training ein


Angriffe wie dieser sind in London keine Seltenheit. Über 5500 Menschen wurden zwischen Oktober 2017 und 2018 in der Weltmetropole mit Messern verletzt oder getötet. Und auch Überfälle auf Fußballer sind nicht neu. Der frühere englische Nationalspieler Andy Carroll war 2016 auf seinem Heimweg vom Training bei West Ham United an einer Kreuzung von zwei Motorradfahrern mit vorgehaltener Schusswaffe bedroht worden, dem Stürmer gelang aber die Flucht.

Özil und Kolasinac können schon wieder lachen

Nach dem Raubüberfall können Mesut Özil und Sead Kolasinac anscheinend schon wieder lachen. Ein auf dem Twitter-Account von Kolasinac am Freitag verbreitetes Foto zeigte das Duo vom FC Arsenal mit breitem Grinsen vor einer Vitrine mit Pokalen.

"Denke, uns geht es gut", hieß es zu dem Bild der beiden sichtlich fröhlichen Fußballer.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Premier League Premier League
Anzeige

10. Spieltag

Spielplan
Tabelle
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1Tottenham HotspurTottenham HotspurTottenham1063121:91221
    2Liverpool FCLiverpool FCLiverpool1063122:17521
    3Chelsea FCChelsea FCChelsea1054122:101219
    4Leicester CityLeicester CityLeicester1060419:14518
    5West Ham UnitedWest Ham UnitedWest Ham1052317:11617
    6Southampton FCSouthampton FCSouthampton1052319:16317
    7Wolverhampton WanderersWolverhampton WanderersWolverhampton1052311:11017
    8Everton FCEverton FCEverton1051419:17216
    9Manchester UnitedManchester UnitedManUtd951316:16016
    10Aston VillaAston VillaAston Villa950420:13715
    11Manchester CityManchester CityMan City943215:11415
    12Leeds UnitedLeeds UnitedLeeds Utd1042415:17-214
    13Newcastle UnitedNewcastle UnitedNewcastle1042412:15-314
    14Arsenal FCArsenal FCArsenal1041510:12-213
    15Crystal PalaceCrystal PalaceCr. Palace1041512:15-313
    16Brighton & Hove AlbionBrighton & Hove AlbionBrighton1024414:16-210
    17Fulham FCFulham FCFulham1021711:19-87
    18West Bromwich AlbionWest Bromwich AlbionWest Brom101367:18-116
    19Burnley FCBurnley FCBurnley91264:17-135
    20Sheffield UnitedSheffield UnitedSheffield Utd100194:16-121
    • Champions League
    • Europa League
    • Abstieg
    Anzeige