Anzeige

Manchester City dementiert Verhandlungen

FC Bayern nimmt Kontakt zu Sanés Berater-Team auf

23.07.2019 10:38
Wechselt Leroy Sané noch zum FC Bayern?
© Fred Lee, getty
Wechselt Leroy Sané noch zum FC Bayern?

Das Rennen um Leroy Sané läuft immer noch auf Hochtouren. Der FC Bayern hofft weiter auf eine Verpflichtung des tempostarken Nationalspielers und hat nun offenbar einen ersten kleinen Durchbruch erzielt.

Laut "Sky" haben die Münchner Kontakt zu Sanés Berater-Team aufgenommen und sogar schon erste Gespräche geführt. Auch Manchester City sei bereit, mit den Bayern in Verhandlungen zu treten. Allerdings erst aber einer Ablösesumme im dreistelligen Millionenbereich.

Und mehr noch: der Sané soll ein erstes Angebot zur Vertragsverlängerung von den Citizens abgelehnt haben. Dabei sollen die Sky Blues mit einem Jahresgehalt von zwölf Millionen Euro gewunken haben.

Ob es zu dem spektakulären Transfer kommt, liegt laut "kicker" einzig und allein am Flügelstürmer selbst. Ein Klubverantwortlicher von Manchester City widersprach dieser Meldung allerdings.

Sané als Grund für Bayerns Transferstau?

"Wir befinden uns nicht in Verhandlungen mit Bayern über Sané", zitiert der "Mirror" eine nicht genannte Quelle aus den Kreisen von ManCity. Stattdessen würden sich die Citizens genau wie der Flügelflitzer mit einer Verlängerung beschäftigen. "Wir sprechen mit ihm über einen neuen Vertrag und versuchen nicht, ihn zu verkaufen", stellte der Informant klar.

Seit Wochen buhlt der FC Bayern angeblich intensiv um die Dienste von Leroy Sané. Der 23-Jährige ist und bleibt der erklärte Wunschspieler des Rekordmeisters und ist offenbar der Grund, warum die Transferaktivitäten der Münchner stocken.

Obwohl Sané sich aktuell mit Manchester City auf Promo-Tour in Asien befindet und Pep Guardiola jegliche Verhandlungen mit dem FC Bayern zuletzt dementierte, laufen laut "kicker"-Informationen im Hintergrund weiterhin Gespräche. Die Dinge seien "im Fluss", heißt es mit Blick auf eine mögliche Unterschrift von Sané beim FC Bayern.


Mehr dazu: Macht Dembélé Sanés Weg zum FC Bayern frei?


Ein Absage von Sané an die Münchner hat es, anders als von englischen Medien berichtet, laut "kicker" bislang nicht gegeben. Demnach könnte sich der ehemalige Schalker durchaus vorstellen, in der kommenden Saison für den deutschen Rekordmeister aufzulaufen.

Sollte sich Sané für einen Transfer nach München entscheiden, wird der Deal laut Insidern auch zustande kommen, berichtet das Blatt. Dass einer der größten Transfers des Sommers an der Ablösesumme scheitert, ist folglich unwahrscheinlich.

Sollte Sané dem FC Bayern doch absagen, müsste sich der Rekordmeister anderen Kandidaten widmen, um die Lücke auf den offensiven Außenpositionen zu schließen. Neben Callum Hudson-Odoi (FC Chelsea) und Ousmane Dembélé (FC Barcelona) gelten auch Timo Werner (RB Leipzig) und Nicolas Pépé (OSC Lille) als potenzielle Ziele.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

Anzeige