Anzeige

Duo vor dem Absprung: VfB winkt 20-Millionen-Geldspritze

21.07.2019 15:34
Eigengewächs Timo Baumgartl könnte den VfB Stuttgart verlassen
© Matthias Hangst, getty
Eigengewächs Timo Baumgartl könnte den VfB Stuttgart verlassen

Timo Baumgartl könnte den VfB Stuttgart noch vor Saisonbeginn in der 2. Bundesliga verlassen. Doch zu welchem Klub? Nachdem zuletzt über Interesse aus Gladbach berichtet wurde, ist nun ein Transfer zum Verein vom Ex-FC-Bayern-Mittelfeldspieler Mark van Bommel möglich.

Dass die PSV Eindhoven den Innenverteidiger verpflichten will, berichtete "Bild" bereits unter der Woche, nun bestätigte der "kicker" die Spekulationen. Demnach ist sich Baumgartl mit PSV sogar bereits einig, die Klubs schachern allerdings noch um die Höhe der Ablöse. Dem Bericht zufolge dürfte man sich bei zehn Millionen Euro treffen.

Für den VfB würde ein Verkauf des Eigengewächses auch aufgrund eines anderen Umstands durchaus Sinn ergeben: Schließlich zählt Baumgartl mit einem Jahresgehalt von rund 2,5 Millionen Euro zu den Top-Verdienern beim Bundesliga-Absteiger. Dort läuft sein Arbeitspapier noch bis 2022.

Zuletzt stand Medienberichten zufolge auch ein Wechsel zu Bundesligist Borussia Mönchengladbach im Raum. Der Abwehrmann wurde in der vergangenen Woche am Düsseldorfer Flughafen gesichtet, danach soll er in ein Auto des Klubs gestiegen sein. "Express" widersprach den Meldungen jedoch, ein Transfer sei in Gladbach nicht angedacht.

Baumgartl ist laut "kicker" aber nicht der einzige Spieler, der kurz vor einem Abschied aus dem Ländle steht. Auch Stürmer Anastasios Donis dürfte in Kürze einen anderen Klub gefunden haben.

Der griechische Nationalspieler wird wohl in Russland anheuern. Spartak Moskau sei "sehr interessiert", so das Fachmagazin. Zudem sollen die Russen in der Lage sein, Donis' und Stuttgarts finanziellen Ansprüche zu erfüllen. Der VfB will den 22-Jährigen nicht unter zehn Millionen Euro ziehen lassen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Videos

Anzeige