Anzeige

PSG-Superstar kokettiert mit Wechsel

Tuchel in der Causa Neymar "völlig entspannt"

16.07.2019 23:35
Thomas Tuchel lässt sich nicht aus der Ruhe bringen
© Robert Michael
Thomas Tuchel lässt sich nicht aus der Ruhe bringen

Thomas Tuchel bleibt trotz des Wirbels um den möglichen Weggang von Superstar Neymar von Paris Saint-Germain "völlig entspannt". Das sagte der Trainer des französischen Meisters in Dresden nach dem 6:1-Sieg in einem Testspiel gegen den Zweitligisten SG Dynamo.

Er habe Neymar am Montag kurz getroffen. "Für mich war es ganz normal zwischen uns. Solange er bei uns ist, trainiert er mit, als würde er bei uns bleiben", sagte Tuchel. "Es ändert sich eigentlich nichts." Der 45 Jahre alte Coach betonte allerdings auch, dass er in der Causa der falsche Ansprechpartner sei.

Neymar will den Klub nach nur zwei Jahren offensichtlich wieder verlassen und zum FC Barcelona zurückkehren. Der 27 Jahre alte Brasilianer hatte zum Trainingsauftakt vor gut einer Woche zunächst unentschuldigt gefehlt. Er war erst am Montag zum Team gestoßen, absolvierte am Dienstag einige Tests und hatte den Kurztrip nach Dresden daher nicht mitangetreten.

Tuchel bestätigt bevorstehenden Nkunku-Wechsel nach Leipzig

Derweil ist der Wechsel von Christopher Nkunku von PSG zu RB Leipzig laut Tuchel beschlossene Sache. "Ich glaube, das ist mittlerweile fix", erklärte der ehemalige BVB-Trainer und ergänzte: "Es ist mindestens in den letzten Zügen der Verhandlungen." Nkunku habe sich am Montag verabschiedet.

Über den Deal wird seit längerem spekuliert. Tuchel verriet nun, dass er dem 21-Jährigen sogar dazu geraten habe: "Ich habe ihm gesagt, dass er einen Top-Klub und einen Top-Trainer vorfinden wird." Die Leipziger werden seit diesem Sommer von Julian Nagelsmann trainiert. Er habe ob des Verlustes von Nkunku allerdings auch ein weinendes Auge, betonte Tuchel.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

Anzeige