Anzeige

Deutsche Turn-Asse dürfen an Paradegeräten vorlegen

16.07.2019 14:52
Sowohl die Frauen als auch die Männer starten am Barren
© unknown
Sowohl die Frauen als auch die Männer starten am Barren

Die deutschen Turnerinnen und Turner dürfen im Kampf um die Olympia-Tickets bei der Heim-WM in Stuttgart (4. bis 13. Oktober) an ihren Paradegeräten vorlegen. Wie die elektronische Auslosung am Dienstag ergab, starten die Frauen um die WM-Dritte Elisabeth Seitz die Qualifikation am Stufenbarren. Die Männer beginnen am Barren.

"Wir müssen gut vorlegen und sollten am besten keine Fehler machen", sagte Cheftrainerin Ulla Koch. Der deutsche Cheftrainer Andreas Hirsch meinte nach der von Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen gestarteten Auslosung: "Wenn man gut vorlegt, haben die anderen Teams danach vielleicht ein Problem."

Die deutschen Frauen starten am 4. Oktober (13:30 Uhr) in der dritten von insgesamt zwölf Gruppen, die meisten Mitbewerberinnen um die noch freien Tickets für die Sommerspiele 2020 in Tokio gehen danach an die Geräte. Auch die Männer, bei denen es acht Startgruppen gibt, müssen am ersten Qualifikationstag (6. Oktober/19:30 Uhr) ran.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige