Anzeige

Schwimm-Ikone Lurz: Wellbrock kann Olympia-Gold holen

16.07.2019 11:41
Thomas Lurz wurde zwölfmal Weltmeister im Freiwasserschwimmen
© dpa
Thomas Lurz wurde zwölfmal Weltmeister im Freiwasserschwimmen

Keiner hat das Freiwasserschwimmen so dominiert wie Thomas Lurz. Der Rekordweltmeister freut sich über Gold für Florian Wellbrock auf der olympischen Zehn-Kilometer-Strecke.

Zwölfmal wurde der heute 39 Jahre alte Lurz Weltmeister, dazu gewann er zwei Olympiamedaillen. Dem Schwimmsport ist er nicht nur als Präsident des SV Würzburg 05 weiter eng verbunden.

Frage: Wie haben Sie das Rennen erlebt?

Antwort: Da es in Deutschland mitten in der Nacht war, habe ich die Ergebnisse leider nur am nächsten Morgen online gesehen.

Frage: Was bedeutet der Sieg für das deutsche Freiwasserschwimmen und auf dem Weg zu Olympia?

Antwort: Das ist super! Das Freiwasserschwimmen ist eine erfolgreiche Sparte, die wir im Deutschen Schwimm-Verband haben. Den Fokus darauf zu legen, macht Sinn. Wir haben realistisch fast vier Möglichkeiten auf ganz vordere Plätze. Das ist extrem gut.

Frage: Was bedeutet der Sieg für Florian Wellbrock?

Antwort: Er ist ein super Schwimmer und hat alle Möglichkeiten, in Tokio Gold zu gewinnen. Ich hoffe, er bleibt gesund und kann ein Jahr gut trainieren.

Frage: Wir wollen nicht gleich von einem neuen Seriensieger à la Thomas Lurz reden, aber wie gut kann Wellbrock im Freiwasser werden?

Antwort: Auf jeden Fall kann er einiges reißen in Zukunft. Es ist für den Verband sehr wichtig, so einen super Schwimmer zu haben. Sowohl im Open Water als auch im Becken zu starten, ist sicher nicht einfach. Aber es gab schon Beispiele, dass das funktionieren kann.

Frage: Kann so ein Erfolg dem Team in Südkorea einen Schub geben?

Antwort: Ja natürlich kann so ein Erfolg dem Team in Südkorea Auftrieb geben. Erfolge sind für den Schwimmsport wichtig. Schwimmen ist eine olympische Kernsportart und ich sehe schon gute Chancen - vom Leistungssport bis hin zum Breitensport. Aber die internationale Konkurrenz wird immer professioneller. Da müssen wir mitziehen, um langfristig dabei zu sein.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige