Heute Live

Bundesliga-Rückkehrer zum Meisterschaftskampf

Subotic schätzt Dortmund stärker als den FC Bayern ein

14.07.2019 08:28
Sieht Borussia Dortmund als Favoriten auf die deutsche Meisterschaft: Neven Subotic
© Matthias Koch
Sieht Borussia Dortmund als Favoriten auf die deutsche Meisterschaft: Neven Subotic

Für Neven Subotic ist sein früherer Verein Borussia Dortmund in der kommenden Bundesliga-Saison Favorit auf den Titel. Die Chance habe der BVB nicht zuletzt durch den Transfer von seinem ehemaligen Verteidiger-Partner Mats Hummels.

"Wenn der FC Bayern mit seinem aktuellen Kader spielt, dann Dortmund. Ganz klar. Das tippe ich als ehemaliger BVB-Spieler und Fan", sagte der Neuzugang von Union Berlin der "Bild am Sonntag" auf die Frage nach dem Favoriten im Meisterkampf der Fußball-Bundesliga. 

Der 30-Jährige war mit dem BVB 2011 und 2012 Meister geworden, im Sommer war er von AS Saint-Étienne zum Bundesliga-Aufsteiger gewechselt.

Die Rückkehr seines früheren Teamkollegen Mats Hummels vom FC Bayern zu Borussia Dortmund bewertet der Innenverteidiger positiv. "Dazu kann ich ihm nur gratulieren! Er wird der Mannschaft guttun", sagte Subotic.

Bayern-Verhalten beim Hummels-Abschied "normal"

"Er hat in den letzten drei Jahren mit den Bayern vier Titel geholt, der BVB in der Zeit nur einen. Jetzt holt Dortmund die Erfahrung von Mats wieder rein. Das ist für ihn eine große Chance."

Dass der deutsche Rekordmeister nach dem Abgang von Mats Hummels verbal nachlegte und etwa erklärte, der ehemalige Nationalspieler sei von der Konkurrenz in München geflohen, sei laut Neven Subotic derweil nicht verwunderlich. "Das ist normal, dass der Verein das so kommuniziert. Wer schon lange im Geschäft ist, weiß, dass das auch etwas mit dem Ego zu tun haben kann."

Mit einigen ehemaligen Mannschaftskollegen der Borussia steht der Abwehrroutinier noch heute in Kontakt, "auch wenn sie inzwischen woanders kicken". BVB-Kapitän Marco Reus habe ihn "beispielsweise vor wenigen Tagen angerufen", um über die Stiftung des 30-Jährigen zu sprechen.

Subotic freut sich auf den Kampf mit Union Berlin

Die allererste Bundesliga-Saison von Neuling Union Berlin zu bestreiten, empfindet der Abwehrspieler als "zusätzliche Motivation. Wenn wir in der 1. Liga bleiben, ist das wie der Gewinn der Meisterschaft", sagte er. Der Abstiegskampf werde für ihn aber eine "Umstellung". "Das ist für mich eine Premiere", sagte Subotic. "Wir werden nicht so viele Spiele gewinnen, wie ich es sonst gewohnt bin."

So musste der Defensivspezialist letztlich auch nicht lange überlegen, als ihn das Angebot der Eisernern erreichte. "Nein, ich wollte auch nicht großartig pokern und bis August warten, bis irgendein Verein einen Innenverteidiger braucht. Ich wollte mit einer Mannschaft in die Vorbereitung gehen. Als der Anruf kam, wurde ich neugierig auf Union." 


Mehr dazu: Neven Subotic bei Union Berlin: BVB-Legende für "Mission Klassenerhalt"


Nach anderthalb Jahren in der Ligue 1 und einem starken vierten Platz mit dem französischen Rekordmeister AS Saint-Étienne kehrt Subotic - mit 209 Bundesliga-Spielen ein Veteran seiner Zunft - in das deutsche Oberhaus zurück und will an der Alten Försterei dabei helfen, als Führungsspieler auf und neben dem Platz das große Ziel Klassenerhalt zu sichern.

Vor seinem Wechsel nach Frankreich und einem halbjährigen Engagement beim 1. FC Köln war Subotic seit seinem Wechsel aus Mainz von 2008 bis 2016 fester Bestandteil der Innenverteidigung von Borussia Dortmund. Mit dem BVB feierte der ehemalige serbische Nationalspieler zwei Meisterschaften sowie zwei Pokalsiege.

Bundesliga Bundesliga

19. Spieltag

Spielplan
Tabelle

Torjäger 2021/2022