Anzeige

"Es ist eine Entscheidung vom Spieler"

Medien: Haller-Seite führte Gespräche mit Bayern und BVB

13.07.2019 16:08
Adi Hütter will mit Sébastien Haller gerne noch länger bei Eintracht Frankfurt zusammenarbeiten
© Alex Grimm, getty
Adi Hütter will mit Sébastien Haller gerne noch länger bei Eintracht Frankfurt zusammenarbeiten

Nach Luka Jovic droht Eintracht Frankfurt mit Sébastien Haller der Abgang eines weiteren Stürmers. Nun hat sich SGE-Trainer Adi Hütter zu einem möglichen Transfer des Franzosen geäußert. Derweil könnte Stürmerstar Gonzalo Higuaín im Poker um den Angreifer indirekt eine Rolle spielen. Auch der FC Bayern und der BVB mischen wohl weiter mit.

Laut "Sport1" haben die Berater von Haller sowohl mit Borussia Dortmund als auch mit dem Double-Sieger aus München mittlerweile Kontakt aufgenommen. In beiden Fällen soll es sich aber vorerst nur um lose Gespräche gehandelt haben. Der BVB wird indes schon seit Längerem mit dem 25-Jährigen in Verbindung gebracht.

Der FC Bayern hat in den Gesprächen dem Bericht zufolge durchaus Interesse am Frankfurt-Stürmer gezeigt, oberste Priorität habe ein Transfer aber nicht. Haller werde lediglich als möglicher Backup für Robert Lewandowski betrachtet, wichtiger sei derzeit die Verpflichtung eines Flügelstürmers.

Konkreter ist da schon das Werben von West Ham United. Die Londoner sind "Gazzetta dello Sport" zufolge bereit, 40 Millionen Euro Ablöse an Eintracht Frankfurt zu zahlen. Laut "Bild" will der 25-Jährige allerdings nur zu einem Champions-League-Klub wechseln.

Adi Hütter bestätigt indirekt Gespräche

Möglich allerdings, dass West Ham dem Stürmer eine Ausstiegsklausel vertraglich zusichert, um den Schritt zu einem Spitzenverein mit etwas Verzögerung gehen zu können. Bei Eintracht Frankfurt ist der Angreifer noch bis 2021 gebunden.

Nach dem 3:1-Testspielsieg der Adler gegen den FC Luzern gab sich Hallers Trainer Adi Hütter im Pressegespräch einerseits als den falschen Ansprechpartner für Transfer-Angelegenheiten. Andererseits wird der 49-Jährige im "kicker" mit den Worten zitiert: "Es ist eine Entscheidung vom Spieler, ob er sagt 'okay, ich möchte bitte den Verein verlassen, weil das komplette Paket stimmt.'"

Adi Hütter bestätigte zudem indirekt, dass sich beide Klubs tatsächlich in Verhandlungen befinden: "Es geht ausschließlich darum, ob es eine Einigung gibt oder nicht, wenn sich die Vereine zusammensetzen. Das ist alles noch in der Schwebe."

Wird Higuaín zum Zünglein an der Waage?

Sportlich wäre ein Abgang von Sébastien Haller indes "schon ein großer Verlust für uns", so Hütter weiter, der nun auch Überzeugungsarbeit leisten muss. "Natürlich versuche ich dem Spieler das ein oder andere schmackhaft zu machen." 

Geht es nach "Sky Italia" ist der Franzose jedoch nicht der einzige Kandidat bei West Ham United. So wollen die "Hammers" parallel an einem wahren Transfer-Coup arbeiten und Gonzalo Higuaín verpflichten.

Der Argentinier ist vertraglich zunächst einmal an Juventus Turin gebunden, in der vergangenen Saison wurde er jedoch an den AC Mailand und den FC Chelsea verliehen. Laut "Sky" hat der Higuaín-Transfer für West Ham Priorität, Haller sei demnach nur eine zweite Option.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig431010:3710
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund430113:589
3SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg430110:379
4Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern422012:488
5VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg42207:348
6FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0442118:447
7Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach42115:417
8Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen42116:7-17
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt42025:506
10Werder BremenWerder BremenSV Werder42028:9-16
11Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf41126:7-14
121. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin41125:8-34
131899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim41123:6-34
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg41126:10-44
151. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln41034:7-33
161. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0541034:13-93
17SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn40135:12-71
18Hertha BSCHertha BSCHertha BSC40133:10-71
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige