Anzeige
powered by Formel1.de

"Würden den Vorteil an Sebastian geben"

Binotto stellt klar: Vettel bleibt die Nummer 1 bei Ferrari

12.07.2019 21:47
Sebastian Vettel bleibt teamintern die Nummer 1 gegen Charles Leclerc
© Charles Coates, getty
Sebastian Vettel bleibt teamintern die Nummer 1 gegen Charles Leclerc

Vor der Saison machte Ferrari-Teamchef Mattia Binotto Sebastian Vettel zur Nummer 1 bei der Scuderia und erklärte, dass der Deutsche im Zweifel Vorrang genießt. Daran hat sich auch nach einer halben Saison nichts geändert: Der Italiener bleibt bei dieser Einschätzung und wiederholt sie noch einmal.

"Zuallererst sind wir hier, um die maximalen Punkte für das Team zu holen - und diese 50/50-Situationen müssen auch erst einmal passieren", betont Binotto. "Und wie ich damals gesagt habe, hätte Sebastian in einem solchen Fall die Priorität. Wir würden den Vorteil an Sebastian geben."

Mit Zahlen lässt sich diese Philosophie durchaus rechtfertigen, denn Vettel liegt derzeit mit 123 zu 105 Punkten vor Leclerc. Allerdings muss man auch realistisch festhalten, dass der WM-Zug gegen Mercedes fast schon abgefahren ist und man beinahe schon keine Bevorzugung mehr benötigt.

Allerdings will Ferrari den Kampf noch nicht aufgeben - und da hat Vettel mit 74 Punkten Rückstand auf Lewis Hamilton nun einmal die besseren Karten noch.

Lob für Leclerc

Trotzdem betont der Teamchef: "Charles hat definitiv bewiesen, dass er ein sehr schneller Fahrer ist, der auf der Pole stehen kann. Er hatte schon viele Möglichkeiten, Rennen zu gewinnen - und wir halten ihn nie davon ab, auf die Pole zu fahren oder Rennen zu gewinnen."

Bei Vettel gab es zuletzt Fragezeichen, wie lange er noch für Ferrari oder überhaupt in der Formel 1 fahren wird. Doch Rücktrittsgerüchte verweist Binotto ins Reich der Fabeln: "Ich glaube, dass Seb im Moment sehr glücklich ist. Natürlich wäre er glücklicher, wenn er Rennen gewinnen würde und ein besseres Auto hätte. Aber ich sehe, dass er immer noch Rennen fahren und gewinnen möchte."

Binotto ist sich sicher: "Sein Traum und sein einziges Ziel ist es, mit Ferrari zu gewinnen."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Formel 1 2020

Australien
Australien GP
15.03.
Bahrain
Bahrain GP
22.03.
Vietnam
Vietnam GP
05.04.
China
China GP
19.04.
Niederlande
Niederlande GP
03.05.
Spanien
Spanien GP
10.05.
Monaco
Monaco GP
24.05.
Aserbaidschan
Aserbaidschan GP
07.06.
Kanada
Kanada GP
14.06.
Frankreich
Frankreich GP
28.06.
Österreich
Österreich GP
05.07.
Großbritannien
Großbritannien GP
19.07.
Ungarn
Ungarn GP
02.08.
Belgien
Belgien GP
30.08.
Italien
Italien GP
06.09.
Singapur
Singapur GP
20.09.
Russland
Russland GP
27.09.
Japan
Japan GP
11.10.
USA
USA GP
25.10.
Mexiko
Mexiko GP
01.11.
Brasilien
Brasilien GP
15.11.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
29.11.
Anzeige