Anzeige

"Wie Hamilton und Vettel"

Verstappen und Leclerc wollen das Zepter übernehmen

12.07.2019 13:45
Max Verstappen und Charles Leclerc sind auf der Überholspur
© Mark Thompson, getty
Max Verstappen und Charles Leclerc sind auf der Überholspur

Lewis Hamilton und Sebastian Vettel werden irgendwann Geschichte sein: Dem Duo Max Verstappen und Charles Leclerc gehört die Zukunft der Formel 1. Es verspricht ein packendes Duell zu werden.

Die Party fiel aus. "Keine Drinks, nichts. Man muss nicht immer alles feiern", sagte Max Verstappen, der nach seinem Triumph zuletzt in Österreich nur noch "ein wenig Netflix geschaut und dann ins Bett" gegangen ist. Ein schnöder Rennsieg in der Formel 1 lässt den Red-Bull-Piloten nicht mehr ausflippen: Der Ehrgeizling Verstappen will mehr, viel mehr. Titel.

Verstappen gehört die Zukunft ebenso wie dem ebenfalls erst 21 Jahre alten Supertalent Charles Leclerc, Teamkollege von Sebastian Vettel bei Ferrari. Irgendwann werde eben auch Seriensieger "Lewis Hamilton zu alt sein", sagte Verstappen vor dem Großen Preis von Großbritannien (Sonntag, 15:10 Uhr): "Es ist nur natürlich, dass mit der Zeit die jüngeren Piloten das Zepter übernehmen."

Vettel hat gerade erst seinen 32. Geburtstag gefeiert, Hamilton ist 34 Jahre alt und strebt in seinem überlegenen Mercedes seinem sechsten WM-Titel entgegen. Nach Meinung von Verstappens Teamchef Christian Horner würde der Niederländer den Branchenführer von der Insel mit gleichem Material aber bereits schlagen.

Machen Verstappen und Leclerc sie Siege bald unter sich aus?

"Es ist schön, wenn dein Vorgesetzter das sagt. Aber ich selber denke über so etwas nicht nach. Es gibt da draußen ohnehin nicht nur Lewis, wir haben einige überragende Fahrer im Feld", sagte Verstappen in Silverstone: "Und die können Lewis Hamilton durchaus gefährlich werden."

Nach Meinung der Experten haben vor allem Verstappen und Leclerc das Zeug dazu. "Wenn wir auf das Alter von mir und Charles gucken, aber auch auf das Alter einiger anderer Fahrer, dann werden wir eines Tages die Piloten sein, die die Siege unter sich ausmachen", sagte Verstappen.

Nach der silbernen Langeweile in der bisherigen Saison begeisterten Verstappen und Leclerc zuletzt mit ihrem hart geführten Duell in Österreich. Der Niederländer geht davon aus, dass er es in Zukunft häufiger mit Leclerc an der Spitze zu tun bekommen wird.

"Haben 15, 20 Jahre Rennfahren vor uns"

"Es ist offensichtlich, welch guter Pilot er ist. Sonst bekommst du keinen Vertrag bei Ferrari", sagte Verstappen, der beim Durchsetzungsvermögen eine Art Vorbild für Leclerc ist: "Ich weiß, dass er ein aggressiver Fahrer ist - und du passt dich auch immer deinem Gegner an."

Noch muss alles zusammenpassen, dass Verstappen und Leclerc um den Sieg fahren können. In Silverstone ist wieder Hamilton der Favorit. "Wir müssen weiter hart arbeiten, um regelmäßiger an der Spitze mitzumischen", sagte Verstappen.

Aber die Zeit spricht für ihn und Leclerc. "Ich glaube, wir haben 15, 20 Jahre Rennfahren vor uns", sagte er zuletzt: "Ich kann mir vorstellen, dass wir in Zukunft wie Hamilton und Vettel sein werden, denn irgendwann wird die alte Generation gehen."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Formel 1 2019

Australien
Australien GP
17.03.
Bahrain
Bahrain GP
31.03.
China
China GP
14.04.
Aserbaidschan
Aserbaidschan GP
28.04.
Spanien
Spanien GP
12.05.
Monaco
Monaco GP
26.05.
Kanada
Kanada GP
09.06.
Frankreich
Frankreich GP
23.06.
Österreich
Österreich GP
30.06.
Großbritannien
Großbritannien GP
14.07.
Deutschland
Deutschland GP
28.07.
Ungarn
Ungarn GP
04.08.
Belgien
Belgien GP
01.09.
Italien
Italien GP
08.09.
Singapur
Singapur GP
22.09.
Russland
Russland GP
29.09.
Japan
Japan GP
13.10.
Mexiko
Mexiko GP
27.10.
USA
USA GP
03.11.
Brasilien
Brasilien GP
17.11.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
01.12.
Anzeige
Anzeige