Anzeige

Torhüter beklagt nicht erfülltes Versprechen

Fährmann stichelt gegen Ex-Schalke-Manager Heidel

12.07.2019 12:24
Ralf Fährmann verlor in der vergangenen Saison seinen Stammplatz auf Schalke
© Christof Koepsel, getty
Ralf Fährmann verlor in der vergangenen Saison seinen Stammplatz auf Schalke

Nach seinem Wechsel zum Premier-League-Aufsteiger Norwich City hat sich Torhüter Ralf Fährmann mit einer Videobotschaft bei den Fans des FC Schalke 04 gemeldet. Diese nutzte er auch für einen Seitenhieb auf Ex-Manager Christian Heidel.  

Der 30-Jährige beklagte, dass ihm der nun vollzogene Vertragsdeal bereits vor längerer Zeit mündlich zugesichert wurde. Unter Heidel wurden jedoch keine Bemühungen unternommen, um diese Zusicherung einzulösen. Seinen Dank richtete der Keeper deshalb an dessen Nachfolger Jochen Schneider, der erst seit März Sportvorstand auf Schalke ist. 

"Ich möchte Jochen Schneider danken, dass er mein letztes Vertragsjahr bis 2023 in die Tat umgesetzt hat. Das wurde bei meiner letzten Vertragsverlängerung mündlich versprochen, leider ist bis dahin nicht mehr viel passiert", hadert der Ex-Kapitän. 

Vergangene Woche hatten die Königsblauen bekannt gegeben, dass Fährmann auf Leihbasis zu Norwich City wechselt. Zuvor wurde jedoch der Vertrag des 196-maligen Bundesliga-Spielers bis 2023 verlängert. Eine Rückkehr nach Gelsenkirchen ist fest eingeplant. 

Fährmann von schneller Einigung überrascht

Die rasche Einigung mit seinem neuen Team habe selbst den ehemaligen Junioren-Nationalspieler überrascht: "Dass das so schnell geht, hätte ich natürlich genauso wie ihr nicht so schnell für möglich gehalten. Der Fußball ist manchmal verrückt. Es kann ganz, ganz schnell gehen", so der gebürtige Chemnitzer.

Für seine Entscheidung, die Knappen zeitweise zu verlassen gebe es "diverse Gründe". Einer davon ist sicherlich, dass der Rechtsfuß in der abgelaufenen Saison seinen Stammplatz im Tor an Youngster Alexander Nübel verloren hat. 

Nun freut sich der Schlussmann auf eine ereignisreiche Zeit in der englischen Liga: "Es wartet eine richtig coole, aufregende Zeit auf mich. Ich werde die Premier League - die beste Liga der Welt - kennenlernen. Ich glaube, dass da sehr viele Abenteuer auf mich warten und sehr, sehr viele Erfahrungen."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige