Anzeige

Pelé zu 96, Ronaldinho zum BVB, Maradona zum HSV

Diese Weltstars wechselten fast in die Bundesliga

17.08.2019 07:54
Ronaldinho zum BVB, Maradona zum HSV: Diese Welt-Stars wechselten fast in die Bundesliga
© sport.de
Ronaldinho zum BVB, Maradona zum HSV: Diese Welt-Stars wechselten fast in die Bundesliga

Pelé zu Hannover 96, Diego Maradona zum HSV, Xavi zum FC Bayern München oder Ronaldinho zum BVB? All diese Transfers wären fast Wirklichkeit geworden. Über die Jahre standen viele Welt-Stars vor dem Wechsel nach Deutschland. sport.de blickt zurück auf die spektakulärsten Beinahe-Transfers der Bundesliga-Geschichte - und warum sie scheiterten.

Bei den möglichen Verpflichtungen der (späteren) Superstars haperte es oft am lieben Geld - oder womöglich auch daran, dass die Verantwortlichen bei FC Bayern, FC Schalke 04, BVB und Co. zu wenig risikobereit waren, um Millionensummen für relativ unbekannte Talente zu investieren.

Anders lief es beim Fast-Wechsel von Ronaldinho zum BVB im Jahr 2001: Dank des Börsengangs 2001 schwammen die Dortmunder damals im Geld - und wollten einen Teil für den damals 21 Jahre alten Edeltechniker ausgeben.

>> Maradona zum HSV, Xavi zum FC Bayern, Ronaldinho zum BVB: Diese Welt-Stars wechselten fast in die Bundesliga

Der Sprung von Grêmio Porto Alegre nach Dortmund war Ronaldinho allerdings laut eigener Aussage "zu groß". Stattdessen zog es ihn zu PSG.

Welche Welt-Stars beinahe in der Bundesliga gelandet wären? Hier gibt's die Antworten.




 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

Anzeige