Anzeige

Das machen die DFB-Helden von 2014 heute

31.07.2020 13:17
WM-Glanz verblasst: Das machen die DFB-Helden von 2014 heute
© Matthias Hangst, getty
WM-Glanz verblasst: Das machen die DFB-Helden von 2014 heute

Es ist die 113. Minute im Finale gegen Argentinien. Mario Götze nimmt den Ball nach einem butterweichen Pass von André Schürrle mit der Brust an, dreht sich und haut ihn im Fallen mit links ins Tor. Deutschland ist Fußball-Weltmeister.

Das ist sechs Jahre her. Seither hat sich viel getan im deutschen Fußball. Die einstigen Helden sind keine mehr, zumindest die meisten. Was ist geworden aus den Gold-Kickern?

Nach dem Debakel bei der WM 2018 in Russland sind nur noch wenige der 23 Weltmeister ein Thema für Bundestrainer Joachim Löw. Torhüter Manuel Neuer vom Rekordmeister FC Bayern München ist weiterhin erste Wahl. Ebenso gehören Toni Kroos (Real Madrid), Julian Draxler (Paris Saint-Germain) und Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach) nach dem Umbruch zum aktuellen DFB-Team.

>> Das machen die deutschen WM-Helden von 2014 heute

Die großen Namen von einst spielen keine Rolle mehr. Für Jérôme Boateng, Thomas Müller (beide Bayern München), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Sami Khedira (Juventus Turin) oder Benedikt Höwedes und André Schürrle (Karriereende) ist beim Neuaufbau der Nationalmannschaft kein Platz.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige