Anzeige

Torhüter soll erst 2020 kommen

FC Bayern macht angeblich Rückzieher bei Nübel

11.07.2019 11:25
Alexander Nübel wird seit längerem beim FC Bayern gehandelt
© Alessandro Sabattini, getty
Alexander Nübel wird seit längerem beim FC Bayern gehandelt

Seit seinem rasanten Aufstieg beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 wird Torhüter Alexander Nübel mit einem Wechsel zum FC Bayern München in Verbindung gebracht. Der Rekordmeister hat es mit einer Verpflichtung des möglichen Neuer-Nachfolgers aber anscheinend nicht besonders eilig. 

Wie die Münchner "Abendzeitung" berichtet, habe die Intensität der Verhandlungen zuletzt deutlich abgenommen. Derzeit herrsche gar Funkstille zwischen dem Keeper und seinem möglichen neuen Arbeitgeber, schreibt das Blatt.

Die Bosse des amtierenden Meisters verfolgen nun offenbar eine neue Strategie: Der 22-Jährige soll nicht in dieser Transferperiode verpflichtet werden, sondern erst im kommenden Sommer an die Isar wechseln. Dann läuft der Vertrag des Juniorennationalspielers bei den Königsblauen aus. 

Dass sich der 20-fache Bundesligaspieler im nächsten Jahr für einen Wechsel zum Liga-Primus entscheidet, ist jedoch alles andere als sicher. Schalke kämpft mit allen Mitteln um das Talent und will Nübel mit einem neuen Arbeitspapier bis 2023 binden.


Mehr dazu: FC Schalke 04 bestätigt Vertragsverhandlungen mit Nübel


Durch seine überwiegend guten Leistungen bei der zurückliegenden U21-EM hat der Schlussmann zudem auch im Ausland Interesse geweckt. Laut "AZ" haben Vereine aus Spanien, Italien und England ein Auge auf die Nachwuchshoffnung geworfen. Von den internationalen Klubs sollen dem gebürtigen Paderborner bereits erste Angebote vorliegen.

Vergangene Woche hatte "Sport1" noch von einem intensiven Kontakt zwischen Nübel und dem FC Bayern berichtet. Es hieß, die Gespräche über einen Wechsel seien bereits "weit fortgeschritten".

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige