Anzeige

Alle Bundesligisten haben Buchmacher als Kooperationspartner

Wettanbieter in der Bundesliga immer präsenter - nicht nur da

16.07.2019 13:13
Sportwetten-Anbieter sind längst fester Bestandteil im deutschen Profi-Fußball
© Christof Koepsel, getty
Sportwetten-Anbieter sind längst fester Bestandteil im deutschen Profi-Fußball

Die Branche der Sportwetten-Anbieter hat im Profi-Fußball in Deutschland längst Fuß gefasst und Tritt als Werbepartner bei fast allen Mannschaften in Erscheinung. 

Dabei sind die vielen verschiedenen Unternehmen nicht nur als Sponsor der Klubs sehr präsent, sondern treten auch großflächig als Werbepartner bei den TV-Übertragungen auf.

In den drei Profi-Ligen in Deutschland sind die Partnerschaften zwischen den Vereinen und den Online-Buchmachern auf mehrere Saisons angelegt und zumeist millionenschwer. Im Fußball-Oberhaus gibt es kein Team mehr, welches sich in seiner Palette an Sponsoren nicht von einem Unternehmen aus der Branche der Spiel-, Wett- und Lotteriewesen unterstützen lässt. 

Dabei ist das Geschäft mit Internet-Buchmachern alles andere als unumstritten. So gehören bei vielen Wettstuben im Internet auch Glücksspiele wie Roulette oder Blackjack zum Angebot. Diese unterliegen in Deutschland klaren Restriktionen und sind hierzulande zum Teil sogar untersagt. Momentan läuft noch ein Verfahren zwischen dem deutschen Vizemeister Borussia Dortmund und der Bezirksregierung Düsseldorf, die gegen BVB genau wegen dieses Konflikts den Prozess eröffnet hatte.

Auch die Schwarz-Gelben haben sich schon lange einen Kooperationspartner aus der Branche der Sportwetten-Anbieter gesichert. Die Zusammenarbeit mit bwin soll zunächst noch zwei Jahre laufen und soll dem BVB nach Angaben des Informationsdienstleisters "Sponsors" jährlich rund drei Millionen Euro auf die Konten spülen. 

Auch bwin hat nicht nur Sportwetten in seinem Angebot. Auch virtuelles Glücksspiel wie Roulette oder Blackjack sind auf der Seite möglich. Öffentlich nahmen die Debatten in den letzten Wochen und Monaten darüber zu, wie sinnvoll oder -los das derzeit geltende Recht in Deutschland ist, wonach zwar für die Sportwetten als solche, aber nicht für Glücksspiele geworben werden darf.

Interessenvertreter aus der Glücksspielbranche fordern daher längst eine Aufweichung der bestehenden gesetzlichen Verhältnisse, sprechen bei der aktuellen Lage von Scheinheiligkeit. 

Die Verbote dienen in erster Linie der Spielsuchtprävention. Die Gefahr der Abhängigkeit bestehe dabei nicht nur im Bereich der Casino-Spiele. Auch die Wetten auf Bundesliga-Spiele oder Tennis-Partien bergen dieses Gefahrenpotenzial. Dennoch haben sich die großen Online-Buchmacher längst als wichtige Partner und somit Geldgeber der 56 Klubs aus 1. Bundesliga bis 3. Liga etabliert. 

Aber nicht nur im Fußball spielen Online-Wettportale mittlerweile eine gewichtigere Rolle. Auch andere Sportarten haben sich Kooperationspartner aus dem Spiel- und Wettwesen gesichert. 

Im europäischen Eishockey ist zuletzt vor allem der Sportwettenanbieter betsson immer präsenter geworden. Das Unternehmen aus Schweden hat zuletzt seine Kooperationen erneut ausgebaut. 

Ab der Saison 2019/2020 tritt betsson beispielsweise in der europäischen Königsklasse, der Champions Hockey League, als exklusiver Partner auf. Gemäß der Kooperation wird der Wettanbieter die CHL im Rahmen der Vor- und Nachberichterstattung sowie der Spiele an sich als Werbeplattform nutzen dürfen.

betsson spricht seine Zielgruppe vor allem mit einem zeitgemäßen und übersichtlichen App-Angebot an. Die Smartphone-App ist unter Betsson mobile verfügbar und schnitt bei jüngsten Testberichten ziemlich positiv ab. 

Auf den deutschen Markt der Online-Sportwetten bezogen dominiert hierzulande aber weiterhin das Fußball-Geschäft. Auf Datenbasis des Dienstleisters "Sponsors" stellen wir die wichtigsten Partner der deutschen Profi-Teams aus dem Bereich Sportwetten vor.

Tipico

Der Wettanbieter Tipico blickt bereits auf eine 15-jährige Geschichte zurück und zählt damit zu den ältesten Unternehmen der Branche. Der Sponsorin Etat der Firma mit Sitz auf Malta alleine in Deutschland beträgt mittlerweile über zehn Millionen Euro. Vor allem der deutsche Rekordmeister FC Bayern München ist als Kooperationspartner zu nennen. Der momentan Vertrag zwischen Online-Buchmacher und Klub läuft bereits seit vier Jahren und bringt den Münchnern per anno fünf Millionen Euro ein. 

Tipico wirbt dafür großflächig auf den Banden in der Allianz Arena oder ist als Brand bei offiziellen Präsentationen des Klubs gut platziert zu sehen. 

Besonders markant ist der Firmenname mittlerweile in Österreich platziert. Dort trägt das Fußball-Oberhaus seit der Saison 2014/2015 offiziell den Namen "tipico-Bundesliga". 

In der 2. Bundesliga in Deutschland ist das Unternehmen außerdem seit 2017 offizieller Partner des Hamburger SV. 

Neben seinem Engagement bei mehreren Profi-Klubs ist der Sportwetten-Anbieter, der Niederlassungen in sechs Ländern hat und über 600 Mitarbeiter beschäftigt, auch in der Fußball-Berichterstattung als Werbepartner äußerst bekannt. Prominentes Werbegesicht des Unternehmens ist der mehrfache Welttorhüter und langjährige Kapitän des FC Bayern München, Oliver Kahn.

bwin

Der Online-Buchmacher aus Österreich ist in den letzten zehn Jahren immer präsenter im deutschen Fußball geworden. Wie eingangs erwähnt, ist der wichtigste Kooperationspartner aus der Bundesliga der amtierende Vizemeister Borussia Dortmund. Mit dem 1. FC Köln und dem 1. FC Union Berlin hat der Branchenriese mit Sitz in Gibraltar zwei weitere starker Partner aus der höchsten Spielklasse des Landes an der Hand. 

Nicht zuletzt die Kooperationen mit den populären Klubs sowie groß angelegte Werbe-Kampagnen in Fernsehen und Internet haben in der Bevölkerung für eine hohe Akzeptanz gesorgt. Die Anzahl der weltweit angemeldeten Kunden soll bei weit über 20 Millionen liegen.

Bet-at-Home

In der zurückliegenden Bundesliga-Saison verging praktisch kein Werbeblock, ohne dass den Zuschauern nicht auch die Dienste des Düsseldorfer Sportwettenanbieters an die Hand gegeben wurde.

Schon vor Jahren hat sich Bet-at-Home ebenfalls einen Premium-Partner aus dem Fußball-Oberhaus gesichert. Das Unternehmen sponsort mit über 2,3 Millionen Euro im Jahr den Traditionsverein FC Schalke 04. Die Partnerschaft zählt zu den ältesten in der Wettbranche.

Als weitere große Werbepartner im Kreise der deutschen Profiklubs sind folgende Unternehmen zu nennen (Auswahl):

  • betway (Kooperationen unter anderem mit Werder Bremen und Hannover 96)
  • tipwin (Kooperationen unter anderem mit Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen)
  • Merkur (Kooperation unter anderem mit Fortuna Düsseldorf)
  • Cashpoint (Kooperationen unter anderem mit Arminia Bielefeld und MSV Duisburg)
  • Interwetten (Kooperation unter anderem mit TSG Hoffenheim)
  • bet3000 (Kooperation mit 1860 München unter anderem)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige