Anzeige

Trotz gescheiterter 30-Millionen-Offerte

Inter Mailand plant neues Angebot für Ante Rebic

06.08.2019 09:25
Ante Rebic könnte Eintracht Frankfurt im Sommer verlassen
© Harriet Lander, getty
Ante Rebic könnte Eintracht Frankfurt im Sommer verlassen

Seit Wochen ranken sich Gerüchte um Ante Rebic und einen baldigen Abschied von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt. Die Hessen wollen ihren Angreifer allerdings nicht kampflos an die Konkurrenz abgeben. Mit Inter Mailand bleibt ein Interessent aber hartnäckig.

Wie "Sky" am Montagabend berichtet, bereiten die Italiener aktuell ein neues Angebot für das letzte verbliebene Mitglied der furiosen Frankfurter "Büffelherde" vor. Der Kroate könne sich einen Wechsel zum 18-maligen Meister gut vorstellen, da er bereits Italienisch spricht, heißt es im Bericht des TV-Senders.

Beim Serie-A-Traditionsklubs soll der Offensivspieler zuletzt wieder im Kurs gestiegen sein. Grund dafür ist der festgefahrene Transferpoker um Romelu Lukaku.

Die Mailänder würden den Angreifer von Manchester United gerne verpflichten und bieten Berichten zufolge 60 Millionen Euro für den Belgier. Der englische Top-Klub fordert aber unbeirrt eine Ablöse in Höhe von 83 Millionen Euro. Da keine Annäherung in Sicht ist, hat Inter nun die Suche nach Alternativen intensiviert. Dabei ist Rebic wieder in den Fokus des Champions-League-Siegers von 2010 gerückt.

Auch "Sky Italia"-Journalist Gianluca di Marzio schrieb vergangene Woche, Inter wolle bald Verhandlungen mit Eintracht Frankfurt aufnehmen. 

Vertrag von Rebic noch bis 2022 gültig

Der Poker um Eintracht-Star läuft bereits seit mehreren Wochen. Zuletzt waren die Nerazzurri mit einem Angebot über 30 Millionen Euro für Rebic abgeblitzt. Die spanische Zeitung "AS" berichtete, dass mindestens 40 Millionen Euro in die Hand genommen werden müssten, um die Verantwortlichen in der Main-Metropole zum Verkauf zu bewegen. Dies habe Rebic-Berater Fali Ramadani den Vertretern von Atlético Madrid mitgeteilt. Der La-Liga-Klub galt ebenfalls als interessierter Abnehmer.

Der 25 Jahre alte Rebic hatte erst im vergangenen August seinen Vertrag bei der Eintracht bis 2022 verlängert. Damals ließ er lukrative Angebote aus dem Ausland verstreichen.

Sollte der Außenstürmer im Sommer wechseln, verliert Frankfurt nach Luka Jovic und Sébastien Haller den dritten Eckpfeiler in der Offensive. 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige