Anzeige

"Riesengroßer Transfer, den es noch nie gab"

Kroos glaubt nicht an Sané-Wechsel zum FC Bayern

26.06.2019 08:25
Toni Kroos spricht über die Transfer-Pläne des FC Bayern
© Denis Doyle, getty
Toni Kroos spricht über die Transfer-Pläne des FC Bayern

Nationalspieler Toni Kroos glaubt nicht an einen Wechsel seines DFB-Teamkollegen Leroy Sané von Manchester City zum FC Bayern München.

"Wenn Leroy zu Bayern gehen sollte, dann wäre das wohl ein riesengroßer Transfer für Bayern, den es in diesem finanziellen Rahmen noch nie gab. Daher hätte er eine gewisse Garantie, regelmäßig zu spielen. Bayern hat allerdings mit Kingsley Coman und Serge Gnabry auch gute Spieler auf dieser Position", sagte Kroos im Interview mit "Sport Bild". "Ich glaube ohnehin nicht, dass der Transfer zustande kommt. Das ist jedoch nur mein Gefühl."

Der Mittelfeld-Regisseur von Real Madrid erklärte, aus Sicht von Manchester City ergebe ein Verkauf Sanés keinen Sinn. Er würde "Leroy definitiv nicht gehen lassen oder ihn zumindest so teuer machen, dass Bayern ihn nicht mehr bezahlt", so Kroos.

Hinter dem aktuellen Personalumbruch bei den Bayern erkennt der frühere Münchner einen Plan. "Sie wollen wieder ein Team entwickeln, dass auf Sicht nach 2013 wieder die Champions League gewinnen kann. Bayern arbeitet nun schon ein paar Jahre darauf hin, die Champions League wieder zu gewinnen", erläuterte Kroos. Einen erneuten Triumph in der Königsklasse traut der 29-Jährige dem deutschen Rekordmeister "ohne Zweifel" zu.

Lobende Worte fand Kroos für Bayern-Neuzugang Lucas Hernández, den er aus zahlreichen Duellen gegen dessen Ex-Klub Atlético Madrid kennt. "Er ist ein guter, flexibler Spieler. Gegen uns hat er meist Außenverteidiger gespielt. Er hat seine Seite oft dicht gemacht und einen guten linken Fuß. Als Innenverteidiger habe ich ihn allerdings nicht oft spielen sehen."

Toni Kroos spricht über Abschied vom FC Bayern

Kroos blickte auch auf seinen eigenen Abschied aus München im Sommer 2014 zurück: "Für mich war bereits zum Zeitpunkt des Wechsels klar, dass Bayern mit meinem Verkauf einen Fehler macht. So selbstbewusst bin ich dann schon, sonst hätte ich damals ja auch nicht Bayerns Angebot abgelehnt."

Er habe gewusst, "dass ich für die Mannschaft wichtig bin und noch viel wichtiger für den FC Bayern werden kann", so Kroos, der für 25 Millionen Euro nach Madrid wechselte. "Bei mir ist da nie etwas hängen geblieben, da ich bei Bayern eine gute Zeit hatte und dann eben einen neuen Weg gegangen bin", so der gebürtige Greifswalder.

Gerüchte um einen Abgang von Real in Richtung Paris Saint-Germain oder Manchester City zerstreute Kroos. Er stehe nicht in Kontakt zu PSG-Trainer Thomas Tuchel. Mit seinem Ex-Coach Pep Guardiola habe er in der Vergangenheit zwar "öfter mal geschrieben", bekannte Kroos. "Aber es ging niemals darum, ob ich zu City komme oder nicht, null."

 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige