Anzeige

Zwei Stürmer für das Rose-System

Embolo zu Gladbach: "Fehlen nur noch Kleinigkeiten"

27.06.2019 15:11
Schalke-Angreifer Breel Embolo wechselt wohl nach Gladbach
© sid
Schalke-Angreifer Breel Embolo wechselt wohl nach Gladbach

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach steht unmittelbar vor der Verpflichtung zweier Stürmer. Laut "Sky" und "WAZ" wird Breel Embolo vom FC Schalke 04 zu den Fohlen wechseln. Laut der "Aachener Zeitung" schlägt Gladbach auch bei Marcus Thuram von EA Guingamp zu.

Embolo hat "WAZ" zufolge seinen Urlaub unterbrochen, um in Mönchengladbach vorab einen Fitnesstest zu absolvieren. Die medizinischen Vor-Untersuchungen soll der Schweizer allesamt bestanden haben. Wie der "kicker" berichtet, wird Embolo noch am Mittwoch bei den Fohlen ein Arbeitspapier bis 2023 unterzeichnen.

Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider bestätigte den Vollzug am Donnerstag noch nicht, sagte aber: "Es fehlen nur noch Kleinigkeiten."

Der 22-Jährige hat in Gelsenkirchen noch einen Vertrag bis 2021, kann den Klub aber aufgrund einer Ausstiegsklausel früher verlassen. Embolo war im Sommer 2016 für 27 Millionen vom FC Basel nach Gelsenkirchen gewechselt, hatte große Teile seiner ersten Saison auf Schalke allerdings wegen einer schweren Knöchelverletzung verpasst.

Noch offen ist, wie viel Ablöse die Fohlen nach Gelsenkirchen überweisen. Während die Gladbacher "nur" um die zehn Millionen zahlen wollen, erhoffen sich die Knappen ungefähr das doppelte. Laut "Sky" könnte die Ablöse am Ende inklusive leistungsbezogene Zusatzzahlungen rund 17 Millionen Euro betragen. Embolos Ausstiegsklausel liegt bei utopischen 45 Millionen Euro.


Mehr dazu: Medien: Embolo absolviert Fitness-Check in Gladbach


Insgesamt bestritt Embolo 48 Bundesliga-Partien für die Königsblauen und schoss zehn Tore. In der Champions League kam er 13 Mal zum Einsatz (zwei Treffer). Gladbach startet am Sonntag unter dem neuen Trainer Marco Rose in die Saisonvorbereitung.

Trotz Embolo: Gladbach vor Verpflichtung von Thuram?

Wie Rose mit dem Stürmer plant, steht laut "Sport Bild" bereits fest. Demnach ist der Schweizer im 4-4-2 des Trainers als zweite Spitze neben Alassane Pléa vorgesehen. 

Die Offensive wird offenbar außerdem Marcus Thuram, Sohn von Weltmeister Liliam Thuram, verstärken. Laut "Aachener Zeitung" steht ein Transfer kurz bevor.

Derzeit spielt der Angreifer von EA Guingamp noch für Frankreich bei der U21-EM in Italien. Einen Vertrag unterschreiben sowie den obligatorischen Medizincheck bestreiten, kann Thuram wohl erst nach dem Turnier.

Wie viel die Borussia an den Ligue-1-Klub für die Dienste des Stürmers überweisen muss, allerdings offen. Zuletzt wurde neben Gladbach auch Liga-Rivale Borussia Dortmund mit dem 21-Jährigen in Verbindung gebracht.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige