Anzeige

DFB-Youngster mit Respekt vor rumänischer No-Name-Truppe

25.06.2019 19:16
Benjamin Henrichs trifft mit der deutschen U21-Auswahl auf Rumänien
© Alessandro Sabattini, getty
Benjamin Henrichs trifft mit der deutschen U21-Auswahl auf Rumänien

Deutschlands U21-Fußballer wollen Halbfinal-Gegner Rumänien trotz der wenig namhaften Mannschaft nicht unterschätzen.

"Sie haben in einer Gruppe mit Frankreich, England und Kroatien gespielt, sind unbesiegt als Erster ins Halbfinale eingezogen. Ich denke schon, dass das der momentan stärkste Gegner ist aus dieser Gruppe", sagte U21-Nationalspieler Benjamin Henrichs vor der Partie am Donnerstag (18:00 Uhr) in Bologna.

Einige U21-Profis mussten zugeben, bisher kaum einen Spieler Rumäniens gekannt zu haben.

Vor der EM habe er "keinen" der Spieler gekannt, jetzt drei, sagte Nadiem Amiri. "Es ist eine Mannschaft mit Herz, vor der man auf jeden Fall Respekt haben muss", sagte er. Abwehrspieler Waldemar Anton ist trotzdem froh, zunächst den Turnierfavoriten Frankreich und Spanien aus dem Weg zu gehen.

"Aber trotzdem hat Rumänien gerade vorne Qualität. Sie haben ja auch schon viele Tore geschossen. Ich glaube, dass keiner von uns sie unterschätzen wird", sagte er.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige