Anzeige

Auch PSG am Portugiesen interessiert

Sanches vor Bayern-Abschied: Wechsel in die Türkei?

26.06.2019 20:09
Renato Sanches will den FC Bayern verlassen
© Adam Pretty, getty
Renato Sanches will den FC Bayern verlassen

Die Zukunft von Renato Sanches beim FC Bayern ist immer noch offen. Der Portugiese würde den Rekordmeister gerne verlassen, die Münchner haben aber immer noch keine Anstalten gemacht, den Mittelfeldspieler zu verkaufen. Das könnte sich nun ändern.

Nach Informationen der portugiesischen "A Bola" steht Sanches bei Fenerbahce aus Istanbul oben auf der Liste. Das Interesse des türkischen Klubs ist keineswegs neu: Schon im vergangenen Jahr hatte der Verein aus der Bosporus-Metropole versucht, den 21-Jährigen auszuleihen.

Alleine ist Fenerbahce im Werben um den Mittelfeldspieler jedoch nicht. Wie die französische "L'Équipe" berichtet, könnten Thomas Tuchel und Paris Saint-Germain schon bald ebenfalls den nächsten Versuch starten, Sanches von der Isar an die Seine zu locken.

Die Pariser sind immer noch auf der Suche nach einem defensiven Mittelfeldspieler und sehen in Sanches offenbar einen geeigneten Kandidaten. Dazu dürfte der Youngster verhältnismäßig günstig zu bekommen sein.

"Noch 45 Minuten FC Bayern": Sanches will weg

Sanches' Vertrag beim FC Bayern läuft nur noch bis 2021, angesichts seiner überschaubaren Einsatzzeiten wird der Rekordmeister zudem wohl keinen Mondpreis aufrufen können.

Renato Sanches selbst ließ zuletzt keine Zweifel daran, dass er seine Zukunft bei einem anderen Klub sieht. "Noch 45 Minuten FC Bayern, dann Urlaub und dann nie, nie wieder", soll der Portugiese in der Halbzeit des letzten Freundschaftsspiels der Münchner gerufen haben. Entsprechende Berichte dementierte der FC Bayern bis heute nicht.

PSG wollte Sanches schon in der vergangenen Winterpause holen, scheiterte damals aber am Veto von Niko Kovac. Der Bayern-Trainer stellte Sanches in der Rückrunde regelmäßige Einsätze in Aussicht, zu mehr als 103 Bundesliga-Minuten reichte es für den Portugiesen allerdings nicht.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige