Anzeige

Entscheidung gegen den FC Bayern vor Wochen gefallen?

Sané spekuliert auf Mega-Vertrag bei City

25.06.2019 07:38
Leroy Sané nimmt angeblich Abstand von einem Wechsel zum FC Bayern
© Martin Rose, getty
Leroy Sané nimmt angeblich Abstand von einem Wechsel zum FC Bayern

Der mögliche Wechsel von Leroy Sané von Manchester City zum FC Bayern München ist das Thema des laufenden Transfer-Sommers. Momentan verdichten sich jedoch die Anzeichen, dass der Deal nicht über die Bühne geht.

Laut "Bild" tendiert Sané zu einem Verbleib beim englischen Triple-Sieger. Ausschlaggebend ist demnach das erhoffte Jahresgehalt.

Bei City kassiert Sané dem Bericht zufolge derzeit etwa 9,3 Millionen Euro pro Jahr. Im Falle einer Verlängerung seines 2021 endenden Kontrakts spekuliert der 23-Jährige nun angeblich auf eine Verdopplung seines Salärs. 

Um im Poker um sein nächstes Arbeitspapier die besten Karten zu haben, will Sané in der kommenden Saison in Manchester den nächsten Schritt machen, sich zum unumstrittenen Stammspieler aufschwingen und mit dieser gestärkten Position in die Verhandlungen gehen. Englischen Medien zufolge streben die Sky Blues allerdings eine Vertragsverlängerung in diesem Sommer an.

Laut "Bild" fällt Sanés Wunsch, sich dem FC Bayern anzuschließen nicht zuletzt deswegen "verhalten" aus, weil er nicht glaubt, aktuell den gewünschten Gehaltssprung mit einem Engagement in München realisieren zu können.

Allerdings spielt das Thema FC Bayern demnach ohnehin eine untergeordnete Rolle. Sané, der momentan Urlaub in den USA macht, wolle "davon so wenig wie möglich wissen", heißt es.

Leroy Sané verstimmt über geplatzten Wechsel zum FC Bayern im Jahr 2016?

Auch die "Süddeutsche Zeitung" glaubt nicht, dass der FC Bayern den Deal umsetzen kann. Das Blatt will erfahren haben, dass Sané bereits vor Wochen in seinem Umfeld geäußert habe, er werde "eher nicht" beim deutschen Rekordmeister anheuern.

Hintergrund sei unter anderem der letztlich geplatzte Wechsel nach München im Jahr 2016. Damals hatten sich die Bayern zwar für den Youngster interessiert, ihm angesichts der Konkurrenz durch Arjen Robben und Franck Ribéry den Sprung in die bayerische Landeshauptstadt aber nicht zugetraut. Sané sei immer noch "verstimmt" deswegen, so die "SZ".

Dass Sané die Gerüchte um seine Person bislang nur äußerst zurückhaltend kommentiert, ergibt in diesem Zusammenhang durchaus Sinn. Von einem absoluten Spitzenklub umworben, dürften Sanés Chancen auf einen Mega-Vertrag in Manchester nochmals steigen.

Nicht auszuschließen also, dass der Offensivspieler das bereits vor Wochen öffentlich kommunizierte Interesse der Münchner für seine eigenen Zwecke nutzt.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige