Anzeige

Thüringer HC scheitert mit Wildcard-Antrag für Königsklasse

22.06.2019 12:47
Thüringer HC: Wildcard-Antrag für Königsklasse abgelehnt
© PIXATHLON/PIXATHLON/SID/
Thüringer HC: Wildcard-Antrag für Königsklasse abgelehnt

Der deutsche Handball-Pokalsieger und Vizemeister Thüringer HC wird in der kommenden Saison nicht in der Champions League der Frauen antreten.

Wie der Klub am Samstag mitteilte, lehnte der europäische Verband EHF einen Antrag des THC auf eine Wildcard ab. Zudem wurde das Team auch nicht bei der Nominierung für das Qualifikationsturnier berücksichtigt und muss damit im EHF-Cup an den Start gehen.

"Natürlich sind wir von der Entscheidung der EHF überrascht und enttäuscht. Wir haben uns schon Chancen ausgerechnet. Diese Entscheidung ist für uns so nicht nachvollziehbar", sagte Team-Manager Maik Schenk: "Aus sportlicher Sicht haben wir uns im Pott für eine Nominierung gesehen. Wenn man sich die Setzliste der Teilnehmer der kommenden Saison anschaut, sind Mannschaften dabei, die sportlich nicht das Niveau aufbringen, welches der THC auf die Platte stellen kann und will."

Bereits am Freitag hatte sich die EHF bei den Männern gegen ein "Upgrade" des SC Magdeburg ausgesprochen. "Natürlich hatten wir die Hoffnung, über ein Upgrade nach 14 Jahren wieder in der Champions-League dabei zu sein. Als Drittplatzierter hatten wir aber von Beginn an nur Außenseiterchancen und müssen das Ergebnis letztendlich so auch akzeptieren", sagte SCM-Geschäftsführer Marc-Henrik Schmedt: "Dass kein Land mit drei Vertretern dabei ist, zeigt eine Gleichbehandlung und geht auch in Ordnung."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige