Anzeige

Kaymer führt, Schmitt lauert bei den BMW-Open

21.06.2019 18:54
Martin Kaymer grüßt von der Spitze
© Stuart Franklin, getty
Martin Kaymer grüßt von der Spitze

Vor zwei Jahren noch am Cut gescheitert, diesmal mit sehr guten Siegchancen: Ein starker Martin Kaymer hat seine Ambitionen auf seinen zweiten Erfolg bei den 31. BMW-Open in Eichenried eindrucksvoll untermauert. Der 34 Jahre alte Golfprofi aus Mettmann liegt mit 133 Schlägen nach zwei Runden bei dem mit zwei Millionen Euro dotierten Turnier an der Spitze.

"Ich genieße das Spiel. Das ist eine sehr, sehr schöne Position, aber es ist natürlich auch nicht so einfach, in Führung zu liegen. Jetzt spiele ich nur noch gegen mich selbst", sagte Kaymer. Nach einer 67er-Runde zum Start benötigte er auf dem Par-72-Kurs am Freitag 66 Schläge. Kaymer habe "großartig" gespielt, lobte Titelverteidiger Matt Wallace (England/137).

Der letzte Turniersieg des früheren Weltranglistenersten liegt fünf Jahre zurück. In Eichenried hatte Kaymer 2008 gewonnen. Der zweimalige Major-Sieger scheint nach schwierigen Zeiten auf dem Weg zurück zu alter Form.

Aussichtsreich im Rennen um den Siegerscheck in Höhe von 333.330 Euro liegt auch Max Schmitt. Der 21-Jährige ist mit 137 Schlägen ebenfalls in der Spitzengruppe zu finden.

Schmitt benötigte am Freitag 68 Schläge. Seine Auftaktrunde (69) war am Donnerstag wegen eines Gewitters und Dunkelheit abgebrochen worden, die letzten drei Löcher musste er deshalb noch am Freitagfrüh spielen. "Das war ein bisschen anstrengend. Aber ich freue mich sehr, dass es so gut geklappt hat", sagte Schmitt. Er nehme nun am Wochenende "alles mit, was kommt".

Kaymer will die Woche genießen

Wie Kaymer, auf Rang 93 der Weltrangliste abgerutscht. Der 34-Jährige benötigt gute Ergebnisse, um sich noch für die prestigeträchtige British Open (18. bis 21. Juli) zu qualifizieren. Dies sei kurzfristig sein "großes Ziel", hatte Kaymer vor dem Turnier in Eichenried betont.

Nach Anlaufproblemen mit zwei Bogeys auf den ersten drei Bahnen ("Da war ich zu steif in der Hüfte") steigerte sich Kaymer am Freitag mehr und mehr. Acht Birdies waren die Folge. "Der zweite Schlag an der Elf war sehr wichtig, das hat mir geholfen. Danach ist es gelaufen", meinte Kaymer. Dazu kam auch etwas Glück, wie an Loch zwölf, als er aus dem Bunker traf.

Unter Druck will sich Kaymer aber nicht (mehr) setzen lassen. "Wichtig für mich ist, die Woche zu genießen und einfach Spaß zu haben. Das ist die beste Möglichkeit, ein gutes Ergebnis zu erreichen", hatte er schon vor dem Turnierstart betont.

Ein seltenes Kunststück gelang am Freitag Gaganjeet Bhullar in Eichenried. Der 31 Jahre alte Inder versenkte den Ball an Loch 17 aus 187 Metern mit einem Schlag. Für sein Hole-in-one bekam Bhullar eine Luxus-Karosse des Veranstalters BMW im Wert von 193.880 Euro.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige