Anzeige

Zwei Leihspieler kehren zum VfB zurück

Mislintat bestätigt: Kabak kann Stuttgart verlassen

19.06.2019 13:42
Ozan Kabak wird den VfB Stuttgart wohl noch in diesem Sommer verlassen
© Stuart Franklin, getty
Ozan Kabak wird den VfB Stuttgart wohl noch in diesem Sommer verlassen

Am Mittwoch hat beim VfB Stuttgart die Mission Wiederaufstieg begonnen. Mit einem frischen Führungstrio, bestehend aus Trainer Tim Walter, Sportdirektor Sven Mislintat und Sportvorstand Thomas Hitzlsperger, soll die direkte Rückkehr in die Fußball-Bundesliga gelingen. Erste Personalentscheidungen wurden bereits getroffen. Dies betrifft auch Ozan Kabak, der zuletzt mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht wurde.

Auf einer Pressekonferenz äußerten sich die schwäbischen Entscheidungsträger zur Zukunft zahlreicher VfB-Profis. "Wir haben bis auf bei Ozan Kabak bei jedem Spieler das Heft des Handelns in der Hand", entgegnete Mislintat auf Nachfragen zu möglichen Ausstiegsklauseln und fügte an: "Auch bei Tassos Donis."

Der griechische Stürmer zählt zu den umworbensten Akteuren im Stuttgarter Kader, dürfte aufgrund seines bis 2021 gültigen Vertrags aber nicht günstig zu haben sein.

Winterneuzugang Kabak kann den Klub dagegen dank einer "Abstiegsklausel" für eine festgeschriebene Ablösesumme von nur 15 Millionen Euro schon wieder verlassen. An dem jungen Türken sollen namhafte Vereine wie der FC Bayern und der FC Schalke 04 interessiert sein.

Roberto Massimo kehrt vorzeitig zum VfB Stuttgart zurück

Die VfB-Führung bezog auch zu einigen Leihspielern Stellung. So kehrt Roberto Massimo vorzeitig vom künftigen Zweitliga-Rivalen Arminia Bielefeld nach Stuttgart zurück.

"Wir sehen in dem Jungen mehr Potenzial, als dort entwickelt wurde", sagte Mislintat. Der 18 Jahre alte Offensivspieler war 2018 für 1,5 Millionen Euro verpflichtet und anschließend direkt bis 2020 an die Arminia verliehen worden.

Auch der brasilianische Außenverteidiger Aílton trainiert nach einem erfolglosen Gastspiel beim SC Braga zunächst wieder bei den Schwaben mit.

VfB-Abschied von Pablo Maffeo fast fix

Transfer-Flop Pablo Maffeo steht dagegen unmittelbar vor einem Wechsel in seine spanische Heimat zum dortigen Erstliga-Absteiger FC Girona. Das bestätigten die Verantwortlichen am Mittwoch.

Bei der Suche nach einem neuen Stammtorhüter befinden sich die Stuttgarter derweil auf der Zielgeraden. "Der Wunsch ist, dass er im ersten Trainingslager dabei ist", erklärte Mislintat.

Der VfB wird am Sonntagabend für knapp eine Woche ins österreichische Kitzbühel reisen.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige