Anzeige

"Schnäppchen" für den Rekordmeister?

Hummels-Ersatz: FC Bayern bei Kabak in der Pole Position?

18.06.2019 17:59
Ozan Kabak soll vor einem Wechsel zum FC Bayern stehen
© Christian Kaspar-Bartke, getty
Ozan Kabak soll vor einem Wechsel zum FC Bayern stehen

Das große Stühlerücken in der Abwehr des FC Bayern könnte womöglich zeitnah beendet sein. Zwei neue Verteidiger hat der Rekordmeister bereits verpflichtet, mit Ozan Kabak vom VfB Stuttgart wurde nun angeblich ein dritter Kandidat von den Münchnern auserkoren.

Nach Informationen des türkischen Fernsehsender "TRT-Spor" könnte der Wechsel von Ozan Kabak vom VfB Stuttgart zum FC Bayern schon sehr bald über die Bühne gehen. Der 19-jährige Abwehrspieler will demnach gerne in diesem Sommer zum deutschen Rekordmeister wechseln.

Dank einer festgeschriebenen Ablösesumme von nur 15 Millionen Euro würde Kabak zudem als echtes Schnäppchen durchgehen, könnte vom FC Bayern aus der "Portokasse" bezahlt werden. Die Münchner sollen sich im Poker um den Youngster auch deshalb in der Pole Position befinden.

Weg frei für Hummels und Boateng?

Ganz so einfach gestaltet sich der Transfer allerdings nicht. Laut des Senders stehen einem Deal nicht nur neun (!) andere Interessenten, sondern auch noch zwei andere Spieler im Weg: Mats Hummels und Jérôme Boateng. Nur wenn die beiden Ex-Nationalspieler den Rekordmeister verlassen, könne der Kabak-Transfer über die Bühne gehen, heißt es.

Während sich die Angelegenheit bei Hummels mit einem Transfer zum BVB zügig lösen lassen könnte, würde sich ein Transfer Boatengs womöglich schwieriger gestalten. Ob der 30-Jährige München überhaupt verlassen will, ist die eine Frage. Die andere Frage ist, ob der FC Bayern einen Abnehmer findet, der eine zufriedenstellende Ablöse zahlen würde.

Sollten sich die Münchner die Dienste von Kabak sichern, wäre der türkische U-Nationalspieler nach Benjamin Pavard und Lucas Hernández bereits der dritte neue Verteidiger im Kader des Rekordmeisters.  

FC Bayern wollte Kabak schon im Winter holen

Schon Anfang 2019 wollte der FC Bayern den 19-Jährigen angeblich unter Vertrag nehmen. Damals sicherte sich allerdings der VfB Stuttgart den Zuschlag. Anfang März gab Kabak schließlich öffentlich zu, dass er gerne einmal das Trikot des FCB tragen würde.

Ob der Transfer nun zustande kommt, bleibt abzuwarten. Laut "kicker"-Informationen hatten die Münchner gerade erst von einem möglichen Deal Abstand genommen.

Sollte es nun doch zu einer Kehrtwende kommen, könnte auch die sportliche Zukunft von Mats Hummels und Jérôme Boateng schneller als gedacht geklärt werden.


Mehr dazu: West Ham und Schalke buhlen um Kabak


 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige