Anzeige

Konkurrenz für Neuzugang Schulz?

Medien: BVB mischt im Poker um PSV-Star Angelino mit

17.06.2019 16:56
Angelino wird mit einem Wechsel zum BVB in Verbindung gebracht
© Dean Mouhtaropoulos, getty
Angelino wird mit einem Wechsel zum BVB in Verbindung gebracht

José Ángel Esmorís Tasende, kurz Angelino, hat sich zu einem der besten Außenverteidiger der Eredivisie gemausert. Der spanische Juniorennationalspieler in Diensten der PSV Eindhoven ist begehrt - offensichtlich auch beim BVB.

So berichtet die "Daily Mail", dass die Dortmunder Interesse an einer Verpflichtung des 22 Jahre alten Linksverteidigers zeigen. Aus gutem Grund: Mit einem Tor und zwölf Vorlagen in 43 Einsätzen zählte Angelino in der abgelaufenen Saison zu den Aktivposten beim niederländischen Vizemeister, an den er vertraglich noch bis 2023 gebunden ist.

Die besten Karten besitzt allerdings Manchester City. Vom englischen Meister war Angelino erst im Vorsommer für 5,5 Millionen Euro nach Eindhoven gewechselt. Im Zuge des Transfers sicherten sich die Citizens eine Rückkaufoption, die laut "Telegraaf" in Kürze gezogen werden könnte. Knapp 12,5 Millionen Euro würden dann fällig.

Neben dem BVB und ManCity sollen auch der SSC Neapel, Ajax Amsterdam, der FC Barcelona und Paris Saint-Germain wegen Angelino vorgefühlt haben.

In Dortmund würde der Defensivmann voraussichtlich mit Neuzugang Nico Schulz um einen Platz im Team streiten. Darüber hinaus ist auch Ex-Kapitän Marcel Schmelzer noch Teil des Borussen-Kaders.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige