Anzeige

Volleyballerinnen haben bereits Olympia-Quali im Blick

17.06.2019 13:35
Die DVV-Damen treffen auf China, Serbien und Bulgarien
© FIVB/FIVB/FIVB/
Die DVV-Damen treffen auf China, Serbien und Bulgarien

Die deutschen Volleyballerinnen bekommen es zum Abschluss der Nations League von Dienstag bis Donnerstag in Ningbo mit Gastgeber China, Weltmeister Serbien und Bulgarien zu tun. Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) hat als Tabellenelfter nur noch theoretische Chancen, sich in der letzten Spielwoche für die Finalrunde der besten sechs Teams zu qualifizieren.

Der Fokus von Bundestrainer Felix Koslowski liegt daher in erster Linie auf der Weiterentwicklung seines Teams. "Das Turnier ist eine perfekte Möglichkeit, um uns auf die anstehende Olympia-Qualifikation im August, die ebenfalls in Ningbo stattfindet, vorzubereiten", sagte Koslowski. Seine Mannschaft hat nach zwölf Spielen mit fünf Siegen und sieben Niederlagen 15 Punkte auf dem Konto. Auf dem sechsten Platz liegt Japan mit 21 Punkten. 

Zum Auftakt geht es am Dienstag (13:30 Uhr) gegen die Gastgeberinnen, es folgen die Spiele gegen Serbien (Mittwoch, 10 Uhr) und Bulgarien (Donnerstag, 10 Uhr, alle Zeiten MESZ). Im Kampf um ein Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio bekommt es Deutschland vom 2. bis 4. August erneut mit China sowie mit der Türkei und der Tschechischen Republik zu tun. Nur der Sieger des Viererturniers qualifiziert sich.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige